Gesperrte Speestraße: Test für Verkehrsberuhigung?

Werbung

Lintorf. Die Speestraße ist aufgrund von Bauarbeiten voraussichtlich noch bis einschließlich Dienstag, 27. September, zwischen Kohlendey und Am Löken gesperrt. Schon am Beginn der Speestraße wird auf die Sperrung hingewiesen. Der Durchgangsverkehr in der Speestraße ist deutlich geringer als üblich.

Seit fast einer Woche ist die Speestraße wegen einer Baustelle für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Autos werden umgeleitet. Auch die Busse der Rheinbahn fahren nicht durch die Speestraße. „Es ist viel ruhiger ohne die Autos“, berichtet ein Lintorfer der Redaktion. Es mache richtig Spaß über Lintorfs Einkaufsmeile zu schlendern, wenn der Lärm der Autos fehle.

Die Sperrung ist beinahe wie ein Test für die geplante Verkehrsberuhigung der Speestraße, die im Dorf sehr kontrovers diskutiert wird. Insbesondere die Geschäftsleute entlang der Haupteinkaufsmeile fürchten die Umsetzung der städteplanerischen Ideen. Sie fürchten, dass Auswärtige nicht mehr in Lintorf einkaufen kommen, wenn auf der Speestraße weniger oder gar keine Parkplätze mehr vorhanden wären.

Andere, vor allem Fußgänger und Radfahrer, stehen den Vorschlägen positiver gegenüber. Das Verweilen auf der Speestraße, so die Hoffnung der Befürworter, würde einfach schöner werden. „Heute macht es keinen Spaß, einen Kaffee draußen auf dem Bürgersteig zu trinken“, so eine Lintorferin. Da sei ähnlich romantisch und idyllisch wie der Kaffee an einer Autobahnraststätte.