TVR: Sieben Startplätze für Nachwuchsschwimmer

Werbung

Ratingen. Für den TV Ratingen gingen beim Schwimmmehrkampf in Wuppertal Titus Ditgen, Eva Hols, Robin Quattelbaum, Theo Richter (alle 2011), Finja Wilhelm, Charlotte Zimmermann und Luisa Rybacki (alle 2012) an den Start. Startberechtigt sind die besten 30 Jungen und Mädchen des jeweiligen Jahrgangs.

Bereichsleiter Ralf Kastner erläutert: „Der Schwimmverband legt bei der Nachwuchsförderung Wert auf eine Breite schwimmerische Ausbildung.“ Diese wird zum Beispiel durch den Schwimmmehrkampf überprüft und die Leistungen werden dann im Weiteren auch für Kadernominierungen zugrunde gelegt. Der Schwimmmehrkampf besteht zum Einstieg aus 200 und 100 Meter Wettkämpfen in der jeweils vom Sportler bevorzugten Lage. Dazu kommen dann noch 50 Meter nur mit dem entsprechenden Beineinsatz, wobei die Arme dann wie im Schwimmunterricht mit einen Schwimmbrett gehalten werden. Für alle stehen dazu an dem Wochenende 400 Meter Freistil und 200 Meter Lagen auf dem Programm, so dass jeder Sportler auf fünf Starts kommt. Die Zeiten werden in Punkte umgerechnet und diese dann zu einer Gesamtwertung je Jahrgang und Lage aufaddiert.

Auf Podestkurs unterwegs war Titus Ditgen, insbesondere mit seiner Leistung über 50 Meter Rückenbeine konnte er glänzen. Ein etwas zu früher Start bei den abschließenden 200 Meter Lagen verhinderte dies leider. Trotz dieses Missgeschicks stand am Ende immer noch ein guter fünfter Platz mit 1180 Punkten der Gesamtwertung für den Nachwuchsschwimmer im Ergebnisprotokoll.

Mit Brust als Hauptschwimmlage startete Eva Hols. Auch sie konnte mit toller Beinarbeit überzeugen und am Ende den fünften Platz in der Mädchenwertung mit 1772 Punkten belegen. Ebenfalls den fünften Platz belegten Robin Quattelbaum, der sich für Schmetterling entschied mit 759 Punkten, und Theo Richter mit 1231 Punkten in der Hauptlage Brust.

Im Jahrgang 2012 war Charlotte Zimmermann ein besonderes Erfolgserlebnis mit dem dritten Platz und der damit verbundenen Siegerehrung auf dem Siegerpodest am Ende des Wettkampfs vergönnt. Die junge Schmetterlingschwimmerin sammelte auf dem Weg dahin 1002 Punkte.

Finja Wilhelm landete mit 1228 Punkten in der starken Freistilkonkurrenz auf einem sehr guten vierten Platz. Luisa Rybacki kam auf den neunten Platz mit den Einsätzen als Rückschwimmerin.

Am Ende konnte Trainerin Monika Baron-Lepper stolz ihre Schützlinge um sich versammeln. „Die Schwimmer haben sich alle hoch motiviert gezeigt und haben ein spannendes Wettkampfwochenende genossen. Der Fleiß in der Vorbereitung hat sich hier bemerkbar gemacht.“ Erschöpft und zufrieden konnten sie am Ende die Heimfahrt nach Ratingen antreten. Dass der TVR sieben Starter bei insgesamt 120 Startplätzen in Nordrhein-Westfalen stellen konnte, unterstreicht die gute Nachwuchsarbeit des Vereins.

Foto: privat