Ostern – in der Tüte

Ostern – in der Tüte

Lintorf. Mitten in der Fastenzeit herrscht immer noch Flaute in der Küche. In Vorbereitung auf das Osterfest können aber gut schon ein paar österliche Mürbteigplätzchen mit Zitronencremefüllung gebacken werden. In einer Blechdose halten sie sich bis zu den Feiertagen und sind dann besonders zart und mürbe.

Über den Ostergruß in der Spitzentüte freut sich sicherlich jeder Gast zum Osterfrühstück oder – kaffee. Benötigt werden  kleine Tortenspitzen, die zur Tüte eingedreht und am äußeren Rand zusammengeklebt werden. Tortenspitzen in unterschiedlichsten Farben und Dessins gibt es unter anderem bei meincupcake.de im Internet oder vor Ort in Duisburg oder Düsseldorf bei Cakemart.  Passend zum Geschirr und zur Tischwäsche können die Tüten dann hübsch verziert werden. Bunte Bänder und kleine Acccessoires wie Möhrchen oder Blümchen aus Papier wirken eher frühlingshaft. Ganz natürlich kommt die mit Paketschnur und Perlhuhnfeder verzierte Variante daher. Edel wirds dann, wenn statt des in den anderen Tüten verwendeten Sisalgrases silberfarbenes Fransenband die kleinen Ostereier umhüllt. Passend dazu erhält die Tüte natürlich ein silberfarbenes Schleifchen und kleine Schmetterlinge aus glitzernder Holographiefolie ausgestanzt.

Für alle, die gerade kein Mürbeteigrezept zur Hand haben:
für etwa 40 – 48 Kekse (je nach Größe und Dicke der Form)
250g Weizenmehl, 1 gestr. Teel. Backpulver, 125g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Ei Gr. M, 125g Butter
Mehl mit Backpulver mischen, die anderen Zutaten hinzufügen und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig arbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. Im Ofen bei 180°C etwa 15 Minuten backen. Auskühlen lassen und anschließend mit Puderzucker einstreichen oder jeweils zwei gleiche Plätzchen mit Zitronencreme füllen.

Rezept für Zitronencreme (Lemon Curd):