U.K. Quartett spielt Jazz im Tragödchen

Werbung

Ratingen. Am Donnerstag, 29. September, 20 Uhr wird die Tragödchen-Jazz-Reihe mit dem U.K. Quartett fortgesetzt. Im Buch-Café Peter und Paula, Grütstraße 3-7, musizieren dann Uwe Kellerhoff am Schlagzeug, Alex Morsey am Kontrabass und am Sousaphon, Matthias Dymke am Piano und Peter van der Heusen am Saxophon.

Starke Melodien und rhythmische Vielfalt sind das Markenzeichen des Quartetts. Inspiriert durch Reisen nach Afrika, Brasilien und Indien verbindet sich europäische Jazzmusik mit dem eigenen Ideenreichtum und den kulturellen Einflüssen aus diesen Ländern. 

In dem Stück „Bembelé“ zum Beispiel werden westafrikanische Rhythmen, die erdig atmen und sich mühelos jazzig improvisieren lassen, zu etwas Neuem, Modernem und Unbekanntem. Auch lateinamerikanische Leichtigkeit und der Hauch von „Street Beat Music“ aus New Orleans verströmen ungebremste Lebensfreude bei den Konzerten. Zusammen spielten sie das Album „Akoli“ ein. Bald erscheint das zweite Album N.I.P., von dem das Quartett einige Stücke im Tragödchen präsentieren wird.

Foto: privat