Motorradmuseum feiert 101 Jahre AWD

Werbung

Breitscheid. Vor 101 Jahren, am 1. Oktober 1921, gründete August Wurring in Breitscheid seine Motorradfabrik AWD: August Wurring Düsseldorf. Am Samstag, 1. Oktober, von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag, 2. Oktober, von 11 bis 16 Uhr lädt das private Museum zu einer großen Zeitreise von 1920 bis 1965 ein. Der Eintritt ist frei.

Fünf Jahrzehnte steuerte August Wurring sein kleines Unternehmen durch schwere wirtschaftliche und politische Zeiten. Die Wirtschaftswunderzeit brachte zunächst einen ungeahnten Aufschwung für die Motorradindustrie, dann aber auch ihren Niedergang durch das Automobil. 1965 sattelte auch August Wurring um und übernahm eine Autovertretung und Reparaturwerkstatt.

Von dem aber, was in den vorausgegangenen Jahrzehnten seine kleine Fabrik verlassen hat, ist vieles erhalten geblieben und wird an vier Sonntagen im Jahr – oder nach Absprache – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Thomas von der Bey, der Enkel August Wurrings, erhält in Breitscheid an der Kölner Straße unterstützt vom 2014 gegründeten AWD-Förderverein die originalen Gebäude der ehemaligen Motorradfabrik und zahlreiche historische AWD-Motorräder, von denen etliche noch heute bei Oldtimer-Veranstaltungen bewegt werden.

Die Ausstellung im Außen- und Innenbereich des Museums führt durch fünf Jahrzehnte Firmengeschichte: etwa 60 historische zwei-, drei- und vierrädrige Fahrzeuge, Fotos und weitere Exponate sowie ein den 50er Jahren nachempfundenen Fahrerlager sollen die Besucher in vergangene Zeiten zurückversetzen. Zusätzlich gibt es Führungen durch die Fabrikgebäude und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Zwei Pendelbusse verbinden denn ausgewiesenen Parkplatz „An der Pönt“ mit dem Museumsgelände.

Durch die baulichen Gegebenheiten ist die Veranstaltung nur eingeschränkt barierrefrei.

Fotos: privat