Kochen: Kohlrabisalat

Werbung

Lintorf. Auf der Suche nach einem erfrischenden neuen Salatrezept sind wir mal wieder auf der Seite von springlane.de hängen geblieben. Dort wurde ein Kohlrabi-Apfelsalat vorgestellt dessen Rezept wir ganz leicht abgeändert und noch fruchtiger gemacht haben. Er passt hervorragend zu Gegrilltem, kann mit einem herzhaften Brot aber auch als Mittags- oder Abendsnack verzehrt werden.

Für 4 Personen: 3 Kohlrabi, 2 Äpfel leicht säuerlich, 1 Hand voll Weintrauben ohne Kerne, 75g geriebenen Gouda, 1 Bd. Oregano, 2 Zweige Rosmarin, 5 – 6 El Sonnenblumenkerne, 4 El Olivenöl, 2 Bio-Limetten, Pfeffer, Salz

Kohlrabi und Apfel schälen. Beides in dünne Streifen schneiden. Weintrauben waschen und mit einem scharfen Messer halbieren. Oregano und Rosmarinzweige waschen, Blätter und Nadeln abstreifen und alles fein hacken. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie leicht braun sind, beiseite stellen und abkühlen lassen. Kohlrabi, Apfel, Trauben und geriebenen Gouda in einer großen Schüssel mischen. Die Limetten waschen und etwas Schale in die Schüssel reiben. Das Olivenöl mit dem ausgepressten Limettensaft mischen und mit Pfeffer und Salz würzen. Das Dressing über die Kohlrabi-Apfelmischung gießen und unterheben. Zum Schluss die gerösteten Sonnenblumenkerne hinzufügen und alles noch einmal kräftig mischen. Den Salat im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Ein fruchtiger Salat, der satt macht und selbst bei größter Hitze noch schmeckt. Wer nicht gern Sonnenblumenkerne isst, kann diese durch gehackte Walnüsse ersetzen.