Grüne: 100 junge Rot-Erlen im Wald gepflanzt

Werbung

Lintorf/Düsseldorf. Gemeinsam mit Düsseldorfer Grünen pflanzte der Ortsverband Ratingen von Bündnis 90/Die Grünen am Montag unter fachkundiger Anleitung 100 Rot-Erlen im Wald. Nebenbei erfuhren sie noch viel Wissenswertes über die Herausforderungen der Forstwirtschaft in Zeiten des Klimawandels.

100 Pflanzlöcher waren auf dem Waldgrundstück östlich der Mülheimer Straße schon vorbereitet worden. Sie warteten darauf, die jungen Rot-Erlen aufzunehmen. Revierförster Joachim Göckede von den Gräflich von Spee’schen Forstbetrieben berichtete von den durch Dürreperioden und häufige Stürme verursachten Schäden in den Wäldern. Sogenannte Flachwurzler wie Fichten, die nicht bis zum Grundwasser gelangen, sind durch lange trockene Phasen im Nachteil.

„Sie wird es in diesem Wald voraussichtlich bald nicht mehr geben“, so Göckede.

Die frisch gepflanzten Rot-Erlen konnten sich dagegen am Montagabend gleich über nassen Boden freuen. Es regnete reichlich. Auch die Gärtnerinnen und Gärtner von Bündnis 90/Die Grünen aus Ratingen und Düsseldorf belohnten sich zum Abschluss ihrer Arbeit mit einem Kaltgetränk.

Anlass der Aktion war der alljährlich am 25. April begangene Tag des Baumes. Die Grünen wollen die Aktion bald wiederholen.

Foto: privat