TuS Lintorf: Zweiter Heimspieltag der Handballer

Werbung

Lintorf. An diesem Wochenende steht der zweite Heimspieltag bevor bei den Handballern des TuS 08 Lintorf. Den Anfang macht wie immer die erste Mannschaft, die den Tabellenführer DJK Unitas Haan empfängt. Anwurf ist um 18 Uhr in der Halle am Breitscheider Weg. Um 20 Uhr geht es dann für die zweite Mannschaft mit dem wichtigen Spiel gegen Aufsteiger DJK VfR Mülheim-Saarn weiter.

Nach der 25:32-Niederlage beim Topfavoriten Borussia Mönchengladbach, die letztlich um zwei bis drei Tore zu hoch ausfiel, kommt nun eine weitere Oberliga-Spitzenmannschaft nach Lintorf.

Die Truppe von Trainer Ronny Lasch legte mit zwei deutlichen Siegen gegen Königshof (31:25) und in Aufderhöhe (33:22) einen perfekten Start hin. Die Mannschaft ist durchaus in der Lage, neben Mönchengladbach um den Aufstieg in die Regionalliga Nordrhein zu spielen. Das vorhandene Personal wurde dabei um Lennart Austrup sowie Tobias Joest vom Bergischen HC verstärkt, zudem ist Raphael Korbmacher nach seinem mehrmonatigen beruflich bedingten Aufenthalt in Frankreich wieder an Bord.

Die Lintorfer, derzeit Tabellenneunter in der Oberliga, zeigte in Mönchengladbach lange Zeit eine klasse Leistung und konnte dabei den großen Favoriten ein wenig ärgern. Allerdings reichte es am Ende doch nicht zu einem Punktgewinn, da man sich in den entscheidenden Momenten dann doch Fehler leistete. Am Samstag wird es nun für die Mannschaft von Trainer Felix Linden nicht einfacher, von daher muss schon eine Topleistung abgerufen werden, um den favorisierten Gästen ein Bein zu stellen. Da einige Spieler immer noch angeschlagen sind, wird man am Samstag sehen, ob alle rechtzeitig fit geworden sind.

Nach dem Spiel der Ersten geht es um 20 Uhr weiter mit dem wichtigen Spiel der Zweiten gegen Aufsteiger DJK VfR Mülheim-Saarn.

Die Gäste aus dem nahen Saarn schafften mit einer imposanten Bilanz von 52:0 Punkten den Aufstieg in die Verbandsliga. Allerdings konnte die Truppe von Trainer Carsten Quass die Siegesserie nicht fortsetzen. Am letzten Wochenende unterlag die Mannschaft dem starken Mitaufsteiger TSV Aufderhöhe 2 mit 25:29. Kopf der Mannschaft ist nach wie vor Benedikt Linssen, der als Rückraumspieler schon seit Jahren der torgefährlichste Spieler ist.

Die Zweite steht nach den Niederlagen gegen den TSV Aufderhöhe 2 und beim Haaner TV schon langsam unter Erfolgsdruck, da die „dicken Brocken“ noch kommen. Von daher sind zwei Punkte gegen Saarn eigentlich Pflicht, um den Anschluss an das sichere Mittelfeld nicht zu verlieren. Trainer Andre Fink plagen allerdings Personalsorgen, da man zuletzt nur mit vier Rückraumspielern agieren konnte. Ob er am Samstag mehr Personal zur Verfügung hat, entscheidet sich erst kurzfristig.