Snack für Schützen

Werbung

Lintorf. Während die Schützenfrauen am Schützenfestsonntag gemütlich an der Kaffeetafel sitzen, ziehen die Schützen und ihre Gäste selbst durch’s Dorf. Bei trockenem Wetter bringt jeder Zugteilnehmer dann rund 6 Kilometer hinter sich, bevor man sich im Zelt auf dem Schützenplatz versammelt. Für den Schützen geht es dann kurz nach Hause, Hemd und Uniform noch einmal kurz auffrischen und vielleicht eine Kleinigkeit essen. Deshalb heute ein herzhafter Snack, der gut am Morgen vorbereitet werden kann und abends nur noch kurz gebacken werden muss. Verquirlte Eier werden mit verchiedensten Zutaten gemischt und in kleine Schalen gegossen, die aus Toastbrotscheiben bestehen. Für 6 Toastschalen werden folgende Zutaten benötigt:

[quote]6 Scheiben Toastbrot, 3 mittelgroße Eier, 125g Schinkenwürfel, 75g gewürfelter Käse, Pfeffer, Salz, Paprika und wenn möglich frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch) [/quote]

Den Rand der Toastbrotscheiben entfernen und die Scheiben einzeln mit dem Nudelholz etwas flach rollen. Je eine Scheibe in die Vertiefungen eines gefetteten Muffinbleches drücken. (alternativ kann man nicht zu große Kaffeetassen nehmen; diese vorher gut einfetten) Käse- und Schinkenwürfel in die Toastschalen füllen. Die Eier verquirlen, mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und vorsichtig in die Schalen gießen. 2016_Toast2Mit gehackten Kräutern bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20-25 Minuten backen bis die Eimasse  stockt. Das Muffinblech aus dem Ofen nehmen, die Toastschalen vorsichtig herausheben und am besten mit einem kleinen grünen Salat servieren. Außer Käse und Schinken eignen sich noch Champignons oder Lachs für die Füllung. Die Schalen können mit der Füllung, ohne die Eier, bereits am Morgen zubereitet werden. Dann sollten sie allerdings bis zum Abend mit etwas Frischhaltefolie abgedeckt und kühl gelagert werden. Während der Ofen vorheizt, werden dann die Eier verquirlt und die Kräuter gehackt.
Die abgeschnittenen Toastbrotränder müssen nicht weggeworfen werden. Man kann sie trocknen und im Mixer zu Paniermehl verarbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.