Küche: Zupfbrot mit Kräutern

Werbung

Lintorf: Wer Küchenkräuter auf der Fensterbank oder im Garten zieht kann schnell und einfach eine köstliche Kräuterbutter anrühren. Bei einem Grillen oder Essen mit Freunden kann man damit dann auch noch ganz unkompliziert Kräuterzupfbrot oder -brötchen zubereiten.

Für 12 Brötchen oder 1 Brot in der Kastenform: 300g Mehl, 1 Tütchen Trockenhefe, 2 El Salz, etwa 250ml lauwarmes Wasser, 100g zimmerwarme Butter, verschieden Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Oregano, Salbei, Knoblauch falls gewünscht, etwas Paprika- und Currypulver, Salz

Eine Muffin- oder Kastenform bereit stellen und einfetten. Das Mehl in eine ausreichend große Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde machen und die Trockenhefe mit einer Prise Salz hineingeben. Ein wenig vom Wasser auf die Hefe gießen und das Ganze etwa 5 Minuten stehen lassen bis sich kleine Bläschen gebildet haben. Anschließend etwas mehr Wasser hinzufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes vermischen. So viel Wasser nach und nach hinzufügen bis eine glatte Teigkugel entsteht. Die Teigkugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal von Hand rund kneten, in die am Boden bemehlte Schüssel zurück legen und eine halbe Stunde ruhen lassen bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

In der Zwischenzeit die Butter in eine Schüssel geben, die Kräuter (natürlich am besten frisch) waschen, fein hacken und mit etwas Salz und Paprika- und Currypulver unter die Butter mischen und gut verrühren.

Den Teig nach der Ruhezeit aus der Schüssel nehmen, mit den Händen etwas flach drücken und mit dem Nudelholz etwa 1/2cm dick zu einem Rechteck ausrollen. (Dabei nur mit leichtem Druck arbeiten, um die Luft im Teig nicht vollständig herauszudrücken.) Die Teigplatte mit der Kräuterbutter bestreichen und längs in etwa vier bis fünf Streifen von 5cm Breite schneiden. (Für die Kastenform kann man die Streifen etwas breiter schneiden.) Die Streifen aufeinander legen, so dass jeweils die gebutterte Seite oben liegt. Den mehrschichtigen langen Streifen nun in 5-6cm breite Stücke schneiden. Diese Stücke entweder einzeln in die vorbereitete Muffinform legen oder nebeneinander hochkant in die Kastenform setzen.

In der Kastenform entsteht ein längliches Brot, dessen einzelne Schichten sich leicht abzupfen lassen. In der Muffinform gibt es Brötchen, deren einzelne Schichten sich ebenfalls ganz leicht voneinander lösen lassen. Das Brot schmeck sehr gut zu Gegrilltem aber auch zu einem frischen Salat.