Küche: Zimtknoten

Werbung

Lintorf: Der Duft von Anis und Zimt bringt uns sofort in weihnachtliche Stimmung. Beide Gewürze gehören in ganz viele Weihnachtsplätzchen. Die Zimtknoten (gesehen auf zuhause kochen/youtube) können wir als Zimtliebhaber sogar das ganze Jahr essen.

120g Naturjoghurt 3,5%, 1 Ei, 50ml Pflanzenöl, 45g Zucker, 1 Tütchen Vanillezucker, 270g Mehl, 1/2 Tl Backpulver, 1 Prise Salz, Zimtzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Zimtzucker in ein flaches Schälchen geben. Joghurt, Ei, Zucker und Pflanzenöl in eine Rührschüssel geben und gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und über die Joghurtmasse sieben. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Diesen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 4mm dick ausrollen.

Mit einem Dessertring oder einem Glas etwa 5-6cm große Kreise ausstechen. Jeden Kreis nun mit einer Seite in den Zimtzucker drücken. Den Kreis anschließend zur Hälfte falten, so dass sich die gezuckerte Seite innen befindet. Die Enden des gefalteten Plätzchenrückens erneut falten und mit den Fingerspitzen zusammendrücken.

Den so entstandenen Knoten mit der Oberseite noch einmal kurz in den Zimtzucker drücken und mit der zuckerfreien Seite auf das Backpapier setzen. Die Knoten werden nun im vorgeheizten Ofen bei etwa 15 – 20 Minuten goldbraun gebacken. Am besten schmecken sie frisch, lassen sich aber auch noch nach ein bis zwei Tagen gut zu Kaffee oder Tee genießen.