Küche: Schneller Paprikasnack

Werbung

Lintorf. Gerade im Sommer, besonders an heißen Tagen, sind leichte Gerichte sehr beleibt. Für viele soll es aber dennoch etwas Warmes sein. Deshalb haben wir frische Paprikaringe mit Hüttenkäse und Gemüse gefüllt im Ofen überbacken und zu Laugengebäck serviert. Herrlich schnell zubereitet und Dank der bunten Paprikaringe schon auf dem Teller ein Augenschmaus.

Für 4 Personen: 4 Paprikaschoten( (möglichst unterschiedliche Farben), 200g Hüttenkäse, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Ei, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, 2 Salamischeiben, 100g geriebenen Gouda,

Die Paprikaschoten waschen. Am Stielansatz einen „Deckel“ abschneiden und anschließend die Kerngehäuse entfernen. Aus den Schoten 8 – 10 etwa 1cm dicke Ringe schneiden. Reste der Schoten in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel ebenfalls waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. (Große Frühlingszwiebeln kann man vorher noch der Länge nach halbieren.) Den Hüttenkäse mit dem Ei verrühren. Frühlingszwiebelstreifen und Paprikawürfel unterheben. Nun alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano würzen. Die Salamischeiben in feine Würfel schneiden.

Die Paprikaringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Käsemasse mit einem Teelöffel in die Ringe füllen und etwas flach drücken. Die Salamiwürfel auf die Käsemasse geben und jeden Ring noch mit etwas geriebenem Gouda bestreuen. Das Blech mit den Gemüseringen auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und bei Umluft auf 190°C etwa 20 – 25 Minuten backen bis der geriebene Käse leicht gebräunt ist. Das Blech dann aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchenrost abstellen und die Ringe mit dem Pfannenwender auf eine Servierplatte oder die Essteller geben. Mit einer Laugenstange servieren.

Wer noch Reste verwerten will kann gut Tomaten, Champignons, Mais oder Würfel von gekochtem Schinken unter den Hüttenkäse mischen. (s. Foto oben)