Küche: Schnelle Asia-Reispfanne

Werbung

Lintorf. Zu den kleinen Vergnügen im Alltag gehört für viele Menschen eine abwechslungsreiche Küche, die Speisen aus vielen unterschiedlichen Ländern anbietet. Für einige dieser Rezepte braucht man häufig zahlreiche Zutaten, die im Vorrat des Durchschnitthaushalts nicht enthalten sind. Da soll und darf es erlaubt sein, auf vorgefertigte Produkte zurückzugreifen. Für unsere Reispfanne muss dafür China-Gemüse im Glas gekauft werden. Das verkürzt aber die Zubereitungszeit enorm und macht die Reispfanne absolut alltagstauglich!

Für 2 Personen: 150g Reis ( Wildreis, Basmatireis), 1 rote Paprikaschote, 1/4 Salatgurke, 1 Glas Chinagemüse, 2 kleine Hähnchenbrüste Chili-Kokos (gibt’s beim örtlichen Metzger), 2 El Speisestärke, evtl. 2 El Curry-Ketchup, 1 El Tomatenmark, Pfeffer, Salz, Currypulver

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Die Hähnchenbrüste in Stücke schneiden. Die Paprikaschote waschen, putzen und ebenfalls in Stücke schneiden. Das China-Gemüse abgießen. Das Gurkenviertel schälen, halbieren, die Kerne mit einem Teelöffel auslösen und die Gurke in schmale Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Hähnchenbruststücke darin kräftig anbraten, die Paprikawürfel und Gurkenstreifen hinzufügen und einige Minuten mit braten. Anschließend das China-Gemüse in die Pfanne geben, alles gut mischen und die Hitze etwas verringern. Die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren. Tomatenmark und Curry-Ketchup in die Pfanne geben, mit den anderen Zutaten verrühren und anschließend die Speisestärke unter Rühren hinzufügen. Das Ganze noch etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen und mit etwas Salz, Pfeffer und viel Currypulver würzen. Man serviert Reis und Hähnchengemüse entweder separat in einer kleinen Schale oder aber man gibt den Reis kurz vor de Servieren zum Gemüse in die Pfanne und mischt alles kräftig durch.