Küche: Nusshappen

Werbung

Lintorf. Es sind nur noch gut drei Wochen bis zum 1. Advent. Da kann es nicht schaden alle Zutaten für die ersten selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen zu besorgen. Unser heutiges Rezept kann gut auch jetzt schon zubereitet werden, da die Plätzchen ein paar Tage fest eingepackt durchziehen müssen bevor man sie genießen kann.

Für ein Kuchenblech: 250g Butter, 220g Zucker, 2 Eier Gr. M, 300g gemahlene Haselnüsse, 600g Mehl, 1 Tütchen Backpulver, 1 Tl Zimt, 1 Messerspitze gemahlene Nelken, 1 Messerpsitze gemahlener Ingwer, 2 gehäufte El Backkakao, 2-4 El Milch, 1 Glas rote Konfitüre*, 1 verquirltes Eigelb

Butter zimmerwarm werden lassen und mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Den Zucker und die Eier hinzufügen und gut verrühren. Mehl mit Back- und Kakaopulver mischen und zusammen mit den Nüssen und Gewürzen zur Buttermasse geben. Zwei Esslöffel dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. (Ist der Teig noch sehr krümelig etwas mehr Milch hinzufügen, ist er zu weich noch etwas Mehl unterkneten.) Den Teig in einer Schüssel gut abgedeckt für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und halbieren. Die erste Hälfte auf einem mit Backpapier belegten Blech ausrollen. (etwa 3-4 mm dick) Nun die Konfitüre auf der Teigplatte verstreichen. Die verbliebene Teighälfte ebenfalls auf einem Backpapier ausrollen und mit dem Papier dann auf den mit Konfitüre bestrichenen Teig stürzen. Die obere Platte leicht andrücken, das Backpapier abziehen und die Oberfläche mit verquirltem Eigelb bestreichen. Das Backblech auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und die Teigplatte etwa 25 – 30 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Teigplatte mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen. Ist das Gebäck ausgekühlt muss es, am besten in zwei Hälften geschnitten, fest in Alufolie verpackt werden und mindestens 3 Tage an einem kühlen Ort ruhen bis es gut durchgezogen ist. Dann kann man die beiden Stück noch in Quadrate oder Ecken schneiden, sofort genießen oder in einer Gebäckdose bis zum Verzehr aufbewahren. * (Wir haben Johannisbeerkonfitüre verwendet, Kirsch-, Himbeer- oder Hagebuttenkonfitüre sind leckere Alternativen.)