Küche: Knusprige Waffeln

Werbung

Lintorf. Man sieht es ihnen nicht an, aber diese Waffeln haben es in sich. Deshalb werden sie auch nicht zum Nachmittagskaffee gegessen sondern als Snack am Abend oder, mit einem Salat serviert, als Mittagessen. Die Grundzutat ist ein Kloßteig aus dem Kühlregal, der nach dem Backen mit einem Quark- oder Frischkäsedipp verzehrt wird.

Für 5 – 6 Waffeln (je nach Größe des Waffeleisens): 1 Pckg. Kloßteig 750g, 1 Becher körniger Frischkäse, 1 Paprikaschote rot, 1 Frühlingszwiebel, 50g Naturjoghurt, Pfeffer, Salz, 1 Waffeleisen

Die Paprikaschote waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel ebenfalls putzen und in feine Ringe schneiden. Frischkäse mit Naturjoghurt mischen und die Gemüsewürfel unterheben. Den Dipp kräftig mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer mag, presst eine halbe Knoblauchzehe und hebt sie unter die Käsemasse.

Das Waffeleisen leicht einfetten und auf höchster Stufe aufheizen. Die Hände kurz unter kaltem Wasser abkühlen und eine Tennisballgroße Menge vom Kloßteig abnehmen. Daraus erst eine Kugel formen und diese anschließend zu einem flachen Fladen drücken, der in die Form des Waffeleisens passt. Den Kloßteigfladen in das Eisen legen, den Deckel schließen und backen. Den Deckel nicht vor Beendigung der Backzeit öffnen, da er sonst am Deckel kleben bleibt und reißt. Ist die Kartoffelwaffel noch nicht braun genug, kann sie gut noch eine zweite Runde gebacken werden. Anschließend aus dem Eisen nehmen und mit einer Portion Frischkäse-Dipp servieren.

Statt eines Frischkäse-Dipps kann man auch sehr gut einen deftigen Kräuterquark dazu essen.