Küche: Gemüsekuchen

Werbung

Lintorf. So kurz nach den Feiertagen mit lauter leckeren Köstlichkeiten finden wir es angenehm auch einmal etwas einfachere Mahlzeiten zuzubereiten. Der heutige Gemüsekuchen gehört in diese Kategorie, da er sehr einfach und in nur etwas mehr als einer halben Stunde herzustellen ist. Außerdem eignet er sich hervorragend, um verschiedene Gemüsereste zu verarbeiten.

Für 2 Personen: 1 rote Paprikaschote, 1 Frühlingszwiebel (alt. ½ Zwiebel), 1 Möhre, ½ Zucchini, ½ kleine Dose Gemüsemais, 75g geriebener Emmentaler, 3 Eier, 75g Mehl, 1 Tl Backpulver, Pfeffer, Salz, Paprikapulver

Eine kleine Auflaufform gut einfetten. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Das Gemüse waschen, putzen und in kleine Würfel oder Ringe schneiden. Die Möhre fein raspeln. Das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel mischen. Die Eier hinzufügen und mit den Rührhaken des Handrührgerätes zügig einarbeiten. Das Gemüse zur Mischung geben und kräftig mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken.

Zuletzt den geriebenen Käse unterheben. Die Masse in die gefettete Auflaufform gießen und auf der mittleren Ebene in den Backofen schieben. Den Auflauf etwa 15 – 20 Minuten backen bis die Oberfläche goldbraun und der „Kuchen“ durchgebacken ist. (Stäbchenprobe) Den Gemüsekuchen nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und mit etwas Salat und/oder Ziegenkäsedipp servieren. Für den Gemüsekuchen können je nach Vorhandensein oder Vorliebe natürlich auch andere Reste aus dem Gemüsefach wie Champignons, Aubergine oder Tomate verwendet werden.