Kochen: Wirsing in Rahmsauce

Werbung

Lintorf. An grauen, kalten Tagen steht uns meist der Sinn nach eher deftigen Speisen. Wirsing ist eine beliebte Kohlart, die mit hohem Eiweiß-, Eisen- und Vitamin-C-Gehalt punkten kann. Das Rezept aus dem Dr. Oetker-Buch “Schlanke Pause” bietet einen zusätzlichen Frischekick und kann als vegetarische Variante oder eben mit Fleisch angerichtet werden. Die Rahmsauce wird mit frischem Orangensaft und mittelscharfem Senf angerührt. Fruchtige Frische mit einer ganz milden Schärfe – das hebt die Stimmung schon beim ersten Bissen.

Für 2 Personen: 500g frischer Wirsing (ein halber kleiner Kopf), 1 Zwiebel, Sonnenblumenöl, 1/2 Tl Gemüsebrühe-Pulver, 1 Tl mittelscharfer Senf, 100g Sahne, Saft von 1 großen Orange

Den Wirsing halbieren, den Strunk herausschneiden und die Kohlhälfte noch einmal teilen. Braune oder beschädigte Außenblätter abziehen. Die Kohlviertel in etwa 2 cm breite Streifen schneiden. Die Orange halbieren und den Saft auspressen. Sahne, Senf und Orangensaft in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren. Die Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden. 2 Teelöffel Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin leicht andünsten. Die Wirsingspalten hinzufügen und von allen Seiten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Brühepulver würzen.

Die Sahnemischung zu den Wirsingspalten in den Topf geben, kurz aufkochen lassen und anschließend alles bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten dünsten. Den Wirsing mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dazu reicht man am besten ein kurz gebratenes Steak oder ein Minutenschnitzel. Die vegetarische Variante lässt sich gut mit ein paar Salzkartoffeln ergänzen. Wer es noch frischer mag, kauft eine zweite Orange und hebt kurz vor Ende der Garzeit ein paar Orangenfiletstückchen unter den Wirsing.

Werbung