Kochen: Süßkartoffeltopf

Werbung

Lintorf. Süßkartoffeln, die Sattmacher in der Fastenzeit. Sie haben mehr Ballaststoffe als unsere Kartoffeln und liefern außerdem noch viele Vitamine und Betacarotin zur Unterstützung unserer Abwehrkräfte. So ein deftiger Eintopf mit der rötlichen Knolle wärmt und sättigt langanhaltend.

Vier Portionen: 750g Süßkartoffeln, 2 Zwiebeln, 1 Stange Porree, 2 rote Paprikaschoten, 3 Thymianzweige, etwa 1 l Gemüsebrühe, 250g Schlagsahne, 1 Packung Streichkäse, 200g Hackfleisch, eine Handvoll Walnüsse, Pfeffer, Salz, Paprikapulver

Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Porree waschen, vierteln und klein schneiden. Die Paprikaschote waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten, klein würfeln und in 2 El Olivenöl in einem großen Topf anschwitzen. Paprika, Porree, Thymianzweige und Süßkartoffeln hinzufügen und kurz mitbraten. Alles kräftig mit Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das Gemüse mit der Brühe und der flüssigen Sahne ablöschen und eine gute Viertelstunde bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Walnüsse mit einem scharfen Messer klein hacken. Das Hackfleisch in etwas Olivenöl krümelig anbraten, Pfeffer und Salz würzen und die Walnüsse dann noch 4-5 Minuten mit dem Fleisch zusammen rösten. Den Streichkäse zusammen mit Hackfleisch und Nüssen unter die Suppe rühren. Die mitgekochten Thymianzweige vor dem Servieren entfernen. Eintopf noch einmal kräftig mit Paprikapulver abschmecken, ggf. mit etwas angerührtem Mehl (oder Soßenbinder) andicken und mit einem deftigen Körnerbrötchen servieren.