Kochen: Bratapfel

Werbung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lintorf. Winterzeit ist Apfelzeit und wir in der Redaktion werden immer besonders dann schwach, wenn ein herrlich duftender, leicht zischender, lecker gefüllter Bratapfel aus dem Ofen kommt. Die heute vorgestellte Variante ist ein wenig aufwendiger in der Zubereitung, entlohnt aber mit einem unnachahmlichen Geschmackserlebnis. Für vier Personen werden folgende Zutaten benötigt:

4-6 Äpfel, 1 Rolle Tiefkühlblätterteig, 2 Hand voll Wal- und Haselnüsse, Zimtzucker, Vanillesoße (gibt es zum Kochen und zum kalt Anrühren),


Zuerst die Äpfel gründlich waschen, das Kerngehäuse vorsichtig herausschneiden und den Apfel aushöhlen ohne die Schale am Apfelboden zu beschädigen. Die Äpfel in eine gefettete Auflaufform setzen. Die Nüsse mit den herausgelösten Apfelstücken in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab grob zerkleinern. Etwa ein Drittel dieser Masse auf den Boden der ausgehöhlten Äpfel geben. Die verbleibenden zwei Drittel mit dem Prürierstab so weit zerkleinern, dass die Masse streichfähig ist. Nun den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und mit Zimtzucker bestreuen. Die Apfelnussmasse darauf verteilen und das Ganze von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle in 4 – 5cm große Scheiben schneiden und jeweils eine in einen Apfel legen.

Die Äpfel in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 185°C etwa 25 – 30 Minuten backen bis der Blätterteig am Rand leicht gebräunt ist. In der Zwischenzeit die Vanillesoße zubereiten. Die Äpfel vorsichtig aus dem Ofen nehmen, etwas Soße darüber gießen und heiß servieren. Wer mag, kann ein paar Rosinen zur Apfelnussmasse geben, die in die Äpfel gefüllt wird. Alternativ zur Vanillesoße schmecken die Äpfel auch hervorragend mit Vanilleeis oder frisch geschlagener Sahne.