Geldautomat in Einkaufscenter gesprengt

Werbung

Breitscheid. In der Nacht zu Mittwoch, 7. Dezember, sprengten bislang noch unbekannte Täter in einem Einkaufscenter einen Geldautomaten. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.

Um kurz nach 4 Uhr morgens meldete sich ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma bei der Polizei, weil er die automatische Alarmauslösung eines Geldautomaten in einem Einkaufscenter neben einem Baumarkt an der Straße An der Hoffnung empfangen hatte.

Die Polizei leitete sofort eine intensive Fahndung nach möglichen Verdächtigen ein, zudem war die Polizei sehr schnell am Einsatzort. Dort stellten die Beamten fest, dass der Vorraum des Einkaufscenters erheblich verwüstet war. So war die Eingangstür beschädigt und Trümmerteile lagen über mehrere Meter verstreut auf dem Boden.

Nachdem die ebenfalls alarmierte Feuerwehr das Gebäude zur Begehung freigegeben hatte, stellte die Polizei dann fest, dass die Täter in dem Vorraum des dortigen Supermarktes versucht hatten, einen Geldautomaten zu sprengen. Auch der Geldautomat war erheblich beschädigt.

Durch einen Zeugen erhielt die Polizei Hinweise darauf, dass sich kurz nach der Geldautomatensprengung zwei junge Männer auf einem Motorroller von dem Gelände in Richtung Mintarder Weg entfernt hätten. Der Fahrer soll einen weißen Helm getragen haben, der Sozius sei ohne Helm mitgefahren und dunkel gekleidet gewesen. Nähere Beschreibungen liegen der Polizei nicht vor.

Ob die Täter Beute gemacht haben, ist noch ebenso wenig abschließend geklärt wie die Frage, auf welche Art und Weise die Täter versucht hatten, den Geldautomaten zu sprengen. Hierzu dauern die Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei an.

Die Polizei fragt, wer den Vorfall in der Nacht zu Mittwoch mitbekommen oder gar das verdächtige Duo auf dem Motorroller beobachtet hat? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit entgegen, Telefon 02102/9981-6210.

Foto: Polizei