EDS: Arbeitsplatz für über 50 Mitarbeiter

Werbung

Lintorf. Bei Grundschule denken die meisten Menschen vermutlich an einen Schulhof, auf dem die Schulkinder ihre große Pause mit Spielen und Geschrei verbringen. Die Eduard-Dietrich-Grundschule hat gut 200 Schüler im Alter von sechs bis zehn Jahren. Aber es ist auch die Arbeitsstätte von mehr als 50 Erwachsenen, von Lehrerinnen über Erzieherinnen bis hin zum Koch in der Mens. Die Grundschule ist eben ein mittelgroßes Unternehmen.

Schulleiterin Claudine Stricker freut sich, dass ihre Schule mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet wurde (Zwei Auszeichnungen für Eduard-Dietrich-Schule). „Damit wird unser Bemühen gewürdigt, die Gesundheit der Kinder und der Mitarbeitenden zu schützen und zu fördern“, erzählt die Pädagogin. In der Vergangenheit galt dabei das Interesse allerdings vor allem den Schülern.

„Jetzt wollen wir uns verstärkt auch den Mitarbeitenden an der Schule widmen“, so Stricker. An der Schule arbeiten über 20 Lehrerinnen. Dazu kommen weitere Erzieherinnen und Integrationshelfer und noch einmal rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Offenen Ganztag.

Für die Mitarbeitenden an der Schule wurde inzwischen ein vielfach nutzbarer Pausenraum geschaffen. Hier können sie, ohne dass ständig Schulkinder am Ärmel zupfen, in Ruhe frühstücken oder auch einfach ihre Arbeitspause gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen verbringen. Etwas, was in vielen anderen Betrieben und Unternehmen Alltag ist.

Doch Claudine Stricker denkt weiter. „Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden zum Beispiel Vergünstigungen für Fitnessstudios. Vielleicht können wir an unserer Schule so etwas auch möglich machen“, so Stricker. Sie kann sich aber auch vorstellen, Referenten für Gesundheitsfortbildungen einzuladen.

Jedenfalls kann die Schule die 8000 Euro Preisgeld aus dem Schulentwicklungspreis für solche Projekte und Ideen einsetzen.