Backen: Naan-Brot

Werbung

Lintorf. Für viele gehört das klassische Baguette zu einem ordentlichen Barbecue. Wer weniger Zeit aufwenden will und trotzdem ein knuspriges Brot mit lockerem Innenleben backen möchte, versucht es einmal mit dem fladenartigen Naan-Brot. Der Teig ist fix angerührt und nach dem Gehen entfällt das mühsame Falten wie bei einem guten Baguette erforderlich.

Für 6 – 7 Fladen: 300g Weizenmehl, 1/2 Tütchen Trockenhefe, 2 El lauwarmes Wasser, 3 El Joghurt, 1 El Olivenöl, 1 Prise Zucker, 1 gestr. Tl Salz, ca. 100ml lauwarme Milch

Den Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. (Wer über eine Dampffunktion verfügt, sollte diese verwenden, da die Fladen dann besonders knusprig werden. Das Wasser in einer kleinen Schüssel mit de Zucker und der Hefe vermischen und etwa fünf Minuten stehen lassen.

Das Mehl mit dem Salz vermischen und das Hefegmisch hinzufügen. Joghurt und Olivenöl dazu geben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes gut durchkneten. Dabei nur so viel Milch hinzufügen, dass ein zusammenhängender Teig mit glatter Oberfläche entsteht. Den Teig zugedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend noch einmal gut durchkneten, zu einer Rolle formen und in 6 -7 Stücke aufteilen. Diese zu einer Kugel formen und auf der bemehlten Unterlage flach drücken bis sie etwa 12cm im Durchmesser haben. Die Fladen auf ein Backblech legen und etwa 5 Minuten im Ofen backen. Den Ofen vorsichtig öffnen, die Brote umdrehen und noch einmal 3 -5 Minuten fertig backen. Das Brot aus dem Ofen nehmen, auf einem Rost abkühlen lassen und zu Gegrilltem oder zu einem Eintopf servieren.

Wer mag, kann die Fladen vor dem Backen noch mit Gewürzen verändern. Dazu werden Meersalz oder verschiedene Kräuter auf der Oberfläche verteilt.