Backen: Gewürzkuchen

Werbung

Lintorf. Vielen ist das Backen traditioneller Lebkuchen zu aufwendig. Dieser Kuchen – das Rezept stammt von einer lieben Freundin aus Ratingen – ist so schnell und einfach angerührt, dass man ihn einfach backen muss! Er ist wolkenzart und schmeckt dabei wunderbar würzig nach Lebkuchen. Er wird auf dem Blech gebacken und eignet sich, in kleine Stücke geschnitten, sehr gut für eine Weihnachtsfeier mit vielen Gästen. Wir haben das Rezept allerdings ein wenig “modernisiert”, etwas weniger Zucker verwendet als im Originalrezept angegeben und einen El Honig durch die gleiche Menge Möhrenkraut (Zuckerrübensirup) ersetzt.

[quote]300g Mehl, 185g Zucker, 100g gehackte Haselnüsse oder Mandeln, 3 Tl Lebkuchengewürz, 1 Tl Nelkenpulver, 1 Pck. Backpulver, 250ml Milch, 150g flüssige Butter, 2 El Honig, 4 Eier [/quote]

Ein Backblech (Fettpfanne) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Butter in der Mikrowelle schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen. Milch, Honig und Ei in eine Schüssel geben und die abgekühlte Butter hinzufügen. Mit dem Mixer auf niedrigster Stufe vorsichtig verrühren. Das Mehl über die Mischung sieben, restliche Zutaten ebenfalls hinzufügen und alles gut mischen. Den recht flüssigen Teig auf das Backblech gießen und etwa 20 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und den Kuchen auskühlen lassen und dann in etwa 5 x 5 cm große Quadrate schneiden. Wer etwas für’s Auge tun will, sprenkelt vor dem Schneiden noch ein wenig Zartbitterkuvertüre darüber. Der Kuchen lässt sich sofort genießen, ist aber in einer Gebäckdose, kühl stehend, auch 2-3 Tage haltbar.

Werbung