Backen: Apfelkuchen

Werbung

Lintorf. Oh wie das duftet, wenn der Kuchen mit vom Nachbarn frisch gepflückten Äpfeln im Ofen gart. Das Rezept stammt von einfachrezepte.com und der Kuchen ist Dank kerniger Haferflocken besonders crunchy.

Für die 26-er Springform:
Füllung: 500g säuerliche Äpfel, 50g Butter, 50g Zucker, 60g gehackte Mandeln, Saft einer Zitrone
Teig: 150g weiche Butter, 100g Zucker, 100g kernige Haferflocken, 100g Mehl, 3 Eier Gr. M, 1 Pck. Vanillezucker oder 4 Tropfen Vanillearoma, 1/2 Pck. Backpulver, abger. Schale einer unbehandelten Zitrone

Als erstes die Füllung zubereiten. Dafür die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und würfeln. Zusammen mit dem Saft der Zitrone in einen Topf geben und andünsten. Anschließend den Topf von der Platte nehmen und die Äpfel mit der Butter, dem Zucker und den Mandelnvermischen. Masse abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Springform fetten.
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazugeben und kräftig aufschlagen. Anschließend gesiebtes Mehl, Backpulver, Haferflocken Vanillezucker, gehackte Mandeln und Zitronenschale hinzufügen. Alles gut miteinander verrühren. 2/3 des Rührteiges auf dem Boden der Springform verstreichen und die Äpfel darauf verteilen. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen des verbliebenen Teigs auf die Äpfel setzen.

Den Kuchen auf der unteren Schiene etwa 40 – 45 Minuten backen bis die Teigkleckse goldbraun sind. Kuchen auf dem Rost auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Dazu gibt es natürlich einen Klecks frisch geschlagener Sahne. Der Kuchen lässt sich besonders gut am Vortag einer Feier zubereiten, da die Haferflocken- Apfelmischung über Nacht dann richtig durchzieht.