Apfelküchlein

Werbung

Lintorf. Über Rosen lässt sich dichten, in die Äpfel muss man beißen. Das wusste schon Johann Wolfgang von Goethe und wie Recht er hat, zeigt sich grad jetzt, wenn man die reifen heimischen Äpfel genießen kann. Beim Stöbern in alten Rezepten sind uns die zur Jahreszeit passenden Apfelküchlein in die Hände gefallen. Ein Rührteig, der sich locker um fruchtig, saftige Apfelstückchen legt. Vom Müsli am Morgen standen noch ein paar Walnüsse in der Küche. Wir haben den Teig kurzer Hand geteilt und ein paar gehackte Walnüsse unter zweite Teighälfte gehoben.

Die Zutaten für 8 Küchlein und 8 Muffins:

[quote]125g Butter, 100g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 200g Mehl, 2 gehäufte El Backpulver, 1/2 Teel Zimt, Saft 1/2 Zitrone, 2-3 Äpfel je nach Größe, evtl. 8-10 Walnusshälften[/quote]

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Eventuell Walnüsse hacken. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Die Eier nacheinander unterrühren bis eine cremige Masse entsteht. Das Mehl mit Backpulver mischen, über die Buttermasse sieben und mit Zimt und Zitronensaft zusammen verrühren. Die geschnittenen Äpfel unterheben. 2016_apfeltaler2Mit zwei Esslöffeln etwa 8 Tennisball große Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und die Küchlein im auf 200°C vorgeheizten Ofen für etwa 15-20 Minuten backen. Wer keine Muffins backen will, belegt einfach ein zweites Blech mit weiteren 8 Küchlein. Ansonsten werden die gehackten Walnüsse unter die restliche Teigmenge gehoben und gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilt. Auch diese werden etwa 15-20 Minuten bei 200°C gebacken. Die Küchlein nach dem Backen zum Auskühlen vom Blech auf den Kuchenrost legen. Die Muffins für einige Minuten nach dem Backen in der Form belassen und erst dann stürzen und auf den Kuchenrost stellen. Am besten serviert man sie mit einer Schmandsahne mit leichter Zimtnote. Dafür wie gewohnt die Sahne steif schlagen und einen halben Teelöffel Zimtzucker mit einem Esslöffel Schmand unterrühren. Kleine Sahnetuffs, auf frische Apfelscheiben gespritzt, sind nicht nur dekorativ sondern auch bestens geeignet, wenn man die Küchlein auf einem Buffet anbieten will. Wer will nimmt sich dann außer dem Gebäckstück auch eine Apfelscheibe mit Sahne mit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.