Zwölf Azubis bei der Sparkasse

Werbung

Hilden/Velbert/Ratingen. Die Entscheidung haben sie schon vor längerer Zeit getroffen: Sie wollen Bankkaufleute werden, und zwar bei der Sparkasse HRV. Jetzt setzen sie ihren Plan in die Tat um. Sieben junge Frauen und fünf junge Männer haben vor wenigen Tagen ihre Ausbildung gestartet. Zehn von ihnen absolvieren die klassische Ausbildung zur Bankkauffrau, zwei junge Männer haben sich für das Duale Studium entschieden.

In den kommenden zweieinhalb Jahren wird der Schwerpunkt für die Auszubildenden auf der Kundenberatung in der Filiale liegen. Die zukünftigen Bankkaufleute lernen während der Ausbildung aber auch andere Bereiche der Sparkasse kennen. Fest eingeplant ist unter anderem ein Einsatz im Digitalen Beratungscenter und Kundenservicecenter: Hier erleben die Nachwuchskräfte hautnah, wie man Digitalisierung, modernste Technik und Kundenorientierung verbindet. Mit einem Tablet sind sie dafür bereits passend ausgestattet. Zusätzlich erhalten die Auszubildenden Einblicke in das Vermögenscenter, die Firmenkundenberatung und die Baufinanzierung. Hier können sie die Beratung aus weiteren Perspektiven kennen lernen und ihr Wissen ausbauen, vor allem in den besonders wichtigen Beratungsfeldern Wertpapiere und Baufinanzierung.

David Hölsken, Ausbildungsleiter der Sparkasse, freut sich mit „seinen“ Auszubildenden darüber, dass jetzt wieder mehr persönlicher Kontakt möglich ist: „Es gibt wieder mehr Veranstaltungen in Präsenz – das stärkt den Zusammenhalt untereinander. Einige in der Coronazeit perfektionierte Lösungen bleiben aber im Einsatz. Digitale Lösungen und hybride Veranstaltungen wird es auch weiterhin geben; sie erleichtern flexibles Lernen und Arbeiten innerhalb der Ausbildung. Corona hat die Nutzung dieser Möglichkeiten extrem verstärkt – ein deutlicher Schub für die Digitalisierung.“ Das Tablet ist dabei nicht nur Ausbildungsmedium, sondern spielt auch in der Kundenberatung eine wichtige Rolle.

In ihrer ersten Woche erhielten die zwölf Neulinge viel Information über die Sparkasse und den Ablauf ihrer Ausbildung. Vor allem soll hier auch das Gemeinschaftsgefühl der Auszubildenden geschaffen und gestärkt werden. Nach der Einführungsphase, in der es vor allem um organisatorische Dinge geht, beginnt für die jungen Leute das „Filialleben“: Dort werden sie die erste Zeit ihrer Ausbildung absolvieren. Zum Ausbildungskonzept der Sparkasse HRV gehören aber auch die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit und die Stärkung des Zusammenhaltes.

Die Dual Studierenden wechseln während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit quartalsweise zwischen Praxisphasen in der Sparkasse und Theoriephasen an der Fachhochschule der Wirtschaft in Mettmann. Nach den drei Jahren und dem Bachelor-Abschluss haben sie die Möglichkeit, auch die Prüfung zum Bankkaufmann abzulegen. Bis dahin haben sie verschiedenste Bereiche der Sparkassenwelt kennengelernt und können sogar ein Auslandssemester absolvieren.

Ralf Wienold, Direktor Personal und Vorstandsstab der Sparkasse HRV, freut sich über den neuen Ausbildungsjahrgang und wünscht den zwölf Nachwuchskräften viel Erfolg für ihre Ausbildung und ihren weiteren Weg in der Sparkasse.

Die Sparkasse HRV nimmt ab sofort Bewerbungen für den Ausbildungsstart 2023 an. Weitere Information dazu gibt es unter www.sparkasse-hrv.de.

Foto: Sparkasse