Yongbo Zhaos Bilder erinnern an Hieronymus Bosch

Werbung

Duisburg. Die Cubus Kunsthalle, Friedrich-Wilhelm-Straße 64, setzt ihre viel beachtete Reihe „Kunst im Anthropozän“ fort und präsentiert mit der Ausstellung Ulrike Waltemathe . Yongbo Zhao zwei außergewöhnliche Künstler.

Yongbo Zhaos überflutende Bilderwelten erinnern an den großen Meister Hieronymus Bosch, der im ausgehenden Mittelalter an der Schwelle zur Neuzeit als ein Vorreiter der satirischen Sittenmalerei gilt. Die Bilder des in Deutschland lebenden chinesischen Künstlers stehen zum Verkauf und kosten zwischen 40 und 50.000 Euro.

Die Arbeiten Yongbo Zhaos, die durchweg den Menschen thematisieren, treffen in der Ausstellung auf die Arbeiten „Fake Science“ von Ulrike Waltemathe.

In Waltemathes plastischen Arbeiten geht es immer wieder um den spielerischen Bezug zu biologischen Modellen, Viren, Genmanipulationen, Mutationen und Züchtungen und das Erstellen organischer Formen unter Benutzung der unterschiedlichsten Materialien.

Die Ausstellung läuft bis zum 27. November. Sie ist mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Foto: Michael Baaske