Viele Medaillen für TuS-Leichtathletinnen

Werbung

Lintorf. Die Wetterbedingungen beim letzten Freiluftwettkampf dieser Saison waren für die Leichtathletinnen des TuS Lintorf nicht ideal. Es war nass, stürmisch und mit zehn Grad empfindlich kalt. Doch das störte die TuS-Mädchen wenig. Sie holten zahlreiche Medaillen.

Vor allem für Kimberley Minski war es das beste Wettkampfwetter. Sie holte mit 7,6 Sekunden über 50 Meter und mit 4,15 Meter im Weitsprung zwei Goldmedaillen. Es waren gleichzeitig neue persönliche Bestleistungen.

Sandrine Hartmann steigerte ihre Bestleistung im Weitsprung gleich um 40 Zentimeter. Sie belegte mit 3,59 Meter den achten Platz im selben Wettbewerb.

Eine weitere Goldmedaille gab es für Carolin Strufe, die den Wettbewerb über 50 Meter Hürden in 9,7 Sekunden gewann. Bronze holte sich mit 9,9 Sekunden Neele Lohff vor Sandrine Hartmann (Vierte) und Romy Kuhrt (Fünfte).

Isabell Strufe stürzte zwar beim Hürdenlauf. Sie ließ sich aber nicht beirren und holte kurz danach die Bronzemedaille im Ballwurf mit 26,0 Meter. Die Plätze fünf (Neele Lohff), sechs (Carolin Strufe) und sieben (Romy Kuhrt) gingen im Ballwurf ebenfalls an das starke Teilnehmerinnenfeld des TuS Lintorf.

Ungeschlagen in dieser Saison ist die 4x50m-Staffel der U12-Mädchen, die sich mit 30,7 Sekunden in der Besetzung Sandrine Hartmann, Romy Kuhrt, Carolin Strufe und Kimberley Minski mit fast einer Sekunde Vorsprung auch in diesem Wettkampf souverän den ersten Platz sicherte.

Nach langer Wettkampfpause ging am Ende eines langen und nassen Wettkampftages Lucy Müller in der Altersklasse W12 über 800 Meter an den Start. Sie belegte einen sehr guten fünften Platz (2:58,6 Minuten).

Auch die Mädchen der Altersklasse W11 machten sich bei starkem Regen auf, um die 800 Meter zu bewältigen. Alle liefen ein engagiertes Rennen, verpassten aber mit den Plätzen vier (Romy Kuhrt) , fünf (Isabell Strufe) und sechs (Sandrine Hartmann) knapp die Medaillenränge.

Foto: privat