Vatertag

Werbung

Lintorf. Mit etwas Glück bekommen die Väter der Nation so schönes Wetter, dass sie den Vatertag im Freien verbringen können. Obwohl oder gerade weil der Muttertag dann kurz darauf folgt, wird der eine oder andere Vater in diesem Jahr vielleicht nicht vergessen. Eine hübsche, aber ganz schnell gemachte Aufmerksamkeit ist die aus einer Papierserviette gefaltete Krawatte. Eine gut verständliche Anleitung dazu gibt es im Netz. Unsere Krawatte ist jedoch aus einer nicht geöffneten Serviette hergestellt. Wir haben sie so verwendet, wie sie aus der Verpackung kommt. Das Sichern des kleinen Zipfels auf der Rückseite ist dann etwas kniffelig, aber mit Hilfe eines Teelöffelstiels kann er leicht unter die Knotenrückseite geschoben werden. Je nach Stärke der Serviette kann die Krawatte dann mit der dickeren Rückseite des Knotens über den Glasrand gehängt werden. Bei dünnern Servietten hilft ein kleiner Zahnstocher, der hinten in den Knoten geschoben wird. Die Krawatte nun so auf den Glasrand setzen, dass sich der Zahnstocher im Inneren des Glases befindet.

Wer zum Vatertag ein komplettes Essen gibt, kann die Servietten ausbreiten, große Krawatten falten und diese auf den Essteller legen. Mit einem kleinen Namensschild versehen, dient diese dann auch gleich als Platzhalter. Die kleine Krawatte passt von der Größe her auch sehr gut auf einen Kuchen- oder Dessertteller. Dann kann man Kuchengabel oder Kaffeelöffel mit dem Stiel unter den Knoten schieben und mittig auf die Krawatte legen. Für anwesende Frauen oder den kurz darauf folgenden Muttertag kann ein schönes Serviettenkleid gefaltet werden. Wer mag, legt noch eine kleine Süßigkeit oder ein Zettelchen mit einem lieben Spruch dazu.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.