Tragödchen: Jazzkonzert im Stadttheater

Werbung

Ratingen. Am Dienstag, 15. November, 20 Uhr lädt das Ratinger Tragödchen in Kooperation mit dem Kulturamt zu einem Jazzkonzert mit den Wuppertaler Kammerphilharmonikern und dem Axel Fischbacher Quintett ins Stadttheater, Europaring 9, ein.

Hunderte Konzerte und Tourneen weltweit, eine Vielzahl von CD-Produktionen und Lehrtätigkeiten in Kanada und der Schweiz kann der gebürtige Lübecker, der 1977 in Ratingen sein Abitur machte, vorweisen. 2016 erfüllte Axel Fischbacher sich einen Traum und widmete sich einem seiner großen Vorbilder und Giganten des Jazz: Charlie „Bird“ Parker. Die CD und LP „Five Birds – Axel Fischbacher Quintet plays Charlie Parker“, mit eigenen Interpretationen bekannter Charlie-Parker-Kompositionen, wurde ein großer Erfolg.

Mit Fischbacher an der Gitarre, Denis Gäbel am Saxophon, Matthias Bergmann am Flügelhorn, Nico Brandenburg am Kontrabass und Tim Dudek am Schlagzeug folgten viele Konzerte und Tourneen; es hagelte Lobeshymnen von der Fachpresse. Es entstand die Idee für ein weiteres, ganz besonderes Album – ebenfalls im Sinne Parkers, der 1950 sein Album „Charlie Parker with Strings“ veröffentlichte. Schnell konnte Fischbacher Werner Dickel, den künstlerischen Leiter der Kammerphilharmonie Wuppertal und Professor für Viola und Kammermusik für das Projekt begeistern.

In früheren Jahren war Dickel langjähriges Mitglied des „Chamber Orchestra of Europe“ und des „Ensemble Modern“. Er arbeitet freiberuflich als Kammermusiker und Dirigent, ist Mitglied des „Uriel-Quartetts“ und war 20 Jahre lang künstlerischer Leiter der Konzertreihe „Musik auf dem Cronenberg“. Im Sinne Charlie Parkers – aber in die heutige Zeit gerückt – schreibt Fischbacher ganz neue Kompositionen für Jazz-Quintett und Streichorchester, die die Qualitäten eines Jazz-Quintetts und eines neunköpfigen Streichorchesters in vollem Umfang ausschöpften, ohne Klischees zu bedienen: Die Solisten der Band verschmelzen mit dem Orchesterklang, arrangierte und improvisierte Melodielinien klingen parallel. Die Ensembles vermischen ihre Rollen, tauschen sie gar und verschmelzen in einem wunderbaren Gesamtklangbild. Im Januar 2020 erschien  „FIVE BIRDS and Strings“ – stilgerecht auf CD und Vinyl.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Stadttheater am Europaring. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Kulturamt und im Buch-Café Peter und Paula, Turmstraße 5.

Weitere Information und Anmeldungen unter Telefon 02102/26095, buch-cafe@web.de und www.buch-cafe.com.

Foto: privat