Tragödchen: Die Kühlschrank-Verschwörung

Werbung

Ratingen. Am Mittwoch, 11. Mai, 20 Uhr nimmt das Ratinger Tragödchen aus gegebenem Anlass die im Buch-Café Peter und Paula, Grütstraße 3-7, vorhandenen Kühlschränke etwas genauer unter die Lupe. Der Grund ist der literarische Gast des Abends, Sigi Domke, der mit seinem neuesten Roman „Die Kühlschrank-Verschwörung“ um die Ecke (aus Essen) kommt.

Sigi Domke,  einer der dienstältesten Komödianten des Reviers und Mitautor der unübertroffenen Texte Herbert Knebels (1988 gründete er mit Uwe Lyko Herbert Knebels Affentheater), hat mit seinen Theaterstücken und Büchern mittlerweile Generationen von Liebhaberinnen und Liebhabern der aberwitzigen und stets auch herzergreifenden Unterhaltung zum Lachen gebracht. Oft ist das Ruhrgebiet mit seinen Typen und Eigenarten Schauplatz der Handlung, so auch in Domkes neuestem Streich.

Die „Kühlschrank-Verschwörung“ ist eine hochgradig witzige Satire auf ein verstörendes Zeitgeist-Phänomen – und eine wunderbar altmodische Liebesgeschichte.

Rolf „Rolli“ Sikorski, leidenschaftlicher Pils-Trinker und leidenschaftsloser Single, lebt ein ziemlich beschauliches Leben zwischen Gelegenheitsarbeiten und Stammtischtreffen. Schmuckstück seiner ärmlichen Bleibe ist ein Hightech-Kühlschrank, der Rolf eines Tages mit ungewöhnlichen Geräuschen nervt. Dies ruft zwei Frauen auf den Plan, die dahinter eine Verschwörung von dunklen Mächten wittern. Von jetzt auf gleich steht Rolf im Zentrum einer „Bewegung“, die sich unter dem Namen „Die Durchblicker“ zusammengefunden hat. Nun ist nichts mehr, wie es war.

Die Tragödchen-Band wird zusammen mit Sigi Domke skurrile Übersetzungen sehr bekannter Rockklassiker vortragen: Wenn nichts schiefgeht, dann „Nachts im Sutteräng (Nights in white satin), Meiheinetwegen (My Way), Von innen jung (Forever young), allesamt kongeniale Übertragungen von Sigi Domke.

Anmeldung Telefon 02102 26095, www.buch-cafe.com oder buch-cafe@web.de.

Foto: privat