Lintorf. Am kommenden Sonntag, 30. Mai, 11 Uhr laden die Messdienergemeinschaften der Pfarrei St. Anna zu einem Gottesdienst gegen Diskriminierung ein. Wie so viele Gläubige hat besonders die Messdiener das „Nein“ aus Rom zu Segnungen homosexueller Partnerschaften schockiert und verärgert. Deswegen hatten die Messdiener das Gespräch mit dem Seelsorgeteam gesucht und um eine Stellungnahme und Diskussion zu dem Thema gebeten.

Nach einem inhaltlich intensiven und guten Gespräch, entwickelte sich dann die Idee zu diesem Gottesdienst. In Absprache mit dem Pfarrgemeinderat und dem Seelsorgeteam wollen die Jugendlichen ein Zeichen setzen gegen Ausgrenzung von Menschen, die in homosexuellen Partnerschaften leben.

„Wir wollen zeigen, dass unsere Gemeinde St. Anna offen ist für jeden Menschen und wir uns gegen jede Form von Diskriminierung stellen“, so die jugendlichen Messdiener. Die Heilige Messe in St. Johannes, Am Löken 65, wird deshalb von den Messdienern zu diesem Thema mitgestaltet. Vom Seelsorgeteam wird an diesem Tag in allen Gottesdiensten der Pfarrei eine Stellungnahme verlesen, die das Anliegen der Messdiener unterstützt. Die Stellungnahme der Seelsorger wird ab dem 30. Mai auch auf der Internetseite der Pfarrei veröffentlicht.

Wer den Gottesdienst mitfeiern möchte, sollte sich im Pfarrbüro anmelden.