Seniorin um wertvollen Schmuck betrogen

Werbung

Hösel. Um sehr hochwertigen Schmuck ist eine 80-jährige Höselerin betrogen worden. Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger klingelte am Samstag, 18. Juni, gegen 13 Uhr an der Haustüre ihres Wohnhauses im Wohngebiet östlich der Eggerscheidter Straße und gab sich als Mitarbeiter der Stadt Ratingen aus. Der Mann gab vor, zwecks Reparaturen das Wasser abstellen zu müssen. Die 80-Jährige ließ den Mann ins Haus und folgte seinen Anweisungen.

Kurze Zeit später kam ein weiterer Mann dazu, der sich als Kollege ausgab. Nachdem die Seniorin alleine im Keller die Toilettenspülung auf Anweisung der Männer betätigt hatte, verließen diese das Haus und gaben an, ein benötigtes Ersatzteil zu holen. Die Männer kehrten anschließend nicht mehr zurück. Erst am darauffolgenden Tag stellte die Frau fest, dass sehr hochwertiger Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro gestohlen worden war.

Der erste Täter hatte eine schlanke Figur, war 45 bis 50 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er hatte kurze dunkelblonde Haare, trug eine lange Hose, ein dunkles langes Oberteil und Arbeitshandschuhe. Er hatte ein Funkgerät bei sich und sprach Hochdeutsch.

Der zweite Mann hatte eine kräftige Figur, war 30 bis 35 Jahre alt. Er war etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatte schwarze Haare und einen kurzen vollen Bart. Der Mann trug eine kurze Hose, aber keine Handschuhe. Er sprach ebenfalls Hochdeutsch.

Die Polizei in Ratingen bittet um Hinweise: Wer kann Angaben zu den beiden Tatverdächtigen machen und hat sie in der Umgebung der Eggerscheidter Straße beobachtet? Die Polizei in Ratingen ist jederzeit erreichbar, Telefon 02102/9981-6210.

Foto: Polizei