Rauchmelder verhindert schlimmeres

Werbung

Ratingen-West. Am Freitag, 20. Januar, gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem ausgelösten Heimrauchmelder auf die Otto-Hahn-Straße gerufen. Der Mieter der betroffenen Wohnung war nicht anwesend. Im Treppenhaus war leichter Brandgeruch wahrzunehmen. Die Feuerwehr öffnete die Wohnungstüre gewaltlos. Die Ursache für den ausgelösten Heimrauchmelder war ein Topf mit Essen auf einem eingeschalteten Herd. Der Topf mit dem angebrannten Essen wurde vom Herd genommen und der Herd ausgeschaltet.

Während der Maßnahmen traf der Mieter der Wohnung an der Einsatzstelle ein. Zum Abschluss wurde die Wohnung mittels eines Überdruckbelüfters belüftet. Nachdem die Maßnahmen der Feuerwehr Ratingen abgeschlossen waren, ist die Wohnung an den Mieter übergeben worden.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Ratingen, der Löschzug Tiefenbroich sowie der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus