Ratinger besichtigen Mitsubishi Electric

Werbung

Ratingen. Ein voller Erfolg war die vom Klimabeirat der Stadt Ratingen und der Stadtverwaltung gemeinsam organisierte Führung in der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric in Ratingen-Ost. Das Interesse der Ratinger an dieser Führung war so groß, dass die auf 25 Personen begrenzte Veranstaltung binnen kurzer Zeit vollständig ausgebucht war.

Das Unternehmen hat beim Gebäudebau im Jahr 2014 einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit gesetzt. So wurden beim Bauprozess kurze Transportwege der Baumaterialien, Anteile recycelter Baumaterialien (wie Recyclingbeton) und die Verwendung regenerativer Energien berücksichtigt. Diese Bemühungen wurden anschließend mit einer LEED-Zertifizierung in Platin belohnt – einem Label zur Klassifizierung von umweltfreundlichen, ressourcenschonenden und nachhaltigen Gebäuden.

Viele verschiedene Aspekte wurden während der Führung durch die Mitarbeiter des Unternehmens eindrücklich gezeigt. Beispielswiese konnten die Teilnehmenden durch eine umfassende Demonstration der Mitsubishi Electric-Wärmepumpentechnik diese umweltschonende und energieeffiziente Art des Heizens kennenlernen. Denn das gesamte Gebäude des Unternehmens wird durch eine intelligente Kombination von Klimatechnik und Wärmepumpen beheizt. Somit kommen keinerlei fossile Brennstoffe zum Einsatz.

Aber nicht nur das Gebäude selbst ist möglichst nachhaltig gestaltet, sondern auch der Außenbereich. Hinter dem Gebäude befindet sich eine rund 800 Quadratmeter große Freifläche, die ursprünglich lediglich mit einem Rasen und wenigen Bäumen in Pflanzkübeln ausgestattet war – eine Gestaltung, die wenig Insekten anlockte. Diese Fläche hat das Unternehmen mit Unterstützung des NABU und einer Diplom-Biologin zu einer insektenfreundlichen Grünlandschaft umgestaltet. Hierbei wurde großer Wert auf Vielfalt gelegt: Von Stauden über essbare Kräuter bis hin zu Obstbäumen ist hier alles vertreten. Auch Nistmöglichkeiten für Bienen und andere Insekten sowie für Fledermäuse sind vorhanden – insgesamt ein Paradies für die Tier- und Pflanzenwelt. 

„Die Stadt Ratingen freut sich sehr über solche Best-Practice-Beispiele, die anderen Unternehmen, aber auch Privatpersonen, Inspiration für mehr Nachhaltigkeit im Gebäudebau und in der Grünflächengestaltung geben kann“, sagt Bert Wagener, Umweltdezernent der Stadt Ratingen, der ebenfalls an der Führung teilgenommen hat.

Weitere Info zum Klimaschutz in Ratingen unter www.klima-ratingen.de.

Foto: Mitsubishi Electric Europe