Poetry-Slam-Abend in der Manege

Werbung

Lintorf. Der „Poetry Slam Ratingen“ geht in die nächste Runde: am Mittwoch, 14. Dezember, in der Manege Lintorf, Jahnstraße 28. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten, 5 bis 7 Euro sind ab sofort beim Touristikbüro im Rathaus, Minoritenstraße, und in der Manege im Vorverkauf erhältlich

Ein Poetry Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb, an dem sowohl eingefleischte Literaturfans als auch poesiebegeisterte Neulinge Spaß haben können; sowohl auf als auch vor der Bühne. Denn das Publikum stimmt darüber ab, wer zum besten Poeten oder zur fesselndste Poetin des Abends gekürt wird. Dieses Konzept ist für alle Beteiligten spannend, es begeistert wie kein anderes für lebendig vorgetragene Literatur.

Für die Slam-Poetinnen und -Poeten in der Manege Lintorf gibt es folgende Regeln: Ihre Darbietung darf sechs Minuten nicht überschreiten, es dürfen nur selbst verfasste Texte vorgetragen und keine Hilfsmittel benutzt werden. Einzig die Mitnahme des Manuskriptes auf die Bühne ist erlaubt. Die Form des künstlerischen Werkes darf der Slammer frei wählen. So werden nicht nur verschriftlichte Gedichte und Geschichten präsentiert, sondern zum Teil auch frei vorgetragene Improvisationen. Diese unwiderstehliche Mischung aus Lesung, Performance und Popkultur ist ein mitreißendes Fest rund um das gesprochene Wort und verspricht einen höchst unterhaltsamen und garantiert lebendigen Literatur-Abend.

Das Moderatorinnen-Team, bestehend aus Caro Baum und Ellen Mülders, hat schon beim letzten „Poetry Slam Ratingen“ im September versiert und mit viel Humor durch den Abend geführt. Beide sind in Düsseldorf und Umgebung für ihre eigenen Poetry-Slam-Beiträge bekannt. Sie freuen sich auf ihren nächsten Auftritt in Lintorf.