Nachtwächter unterwegs in Ratingen

Werbung

Ratingen. Zum ersten Mal seit über 120 Jahren gingen wieder zwei Nachtwächter durch das Ratinger Stadtzentrum. Die beiden Ratinger Jonges Oliver Posberg und Heinz Werner Blumenkamp ließen die uralte Tradition wieder aufleben und führten – gekleidet und bewaffnet wie die Nachtwächter in früheren Zeiten – durch die Innenstadt, begleitet von zahlreichen Ratinger Jonges. Dabei wurde während des rund zweistündigen Rundgangs an vielen historischen Gebäuden deren Geschichte erklärt, die kundigen Nachtwächter erzählten aber auch so manches über das Leben in einer mittelalterlichen Stadt, etwa über die damalige Rechtsprechung und wer im Ratinger Stadtwappen verewigt ist.

Natürlich gab es auch die eine oder andere Anekdote aus früheren Zeiten. Und wie es einst Aufgabe der Nachtwächter gewesen war, wurde auch zur vollen Stunde ins Horn geblasen und danach der jeweilige Sprucinks gerufen, wie etwa um 20 Uhr: „Hört ihr Leut und lasst euch sagen, unsere Uhr hat eben Acht geschlagen. . .‟ Zwischendurch gab es auch ein kleines Schnäpschen zum Aufwärmen, da es doch recht frisch war.

Der Rundgang mit den Nachtwächtern wurde von allen Teilnehmern begeistert aufgenommen, so dass fürs kommende Jahr weitere nächtliche Runden durch Ratingen geplant werden.

Oliver Posberg und Heinz Werner Blumenkamp (l.) gekleidet und bewaffnet als Nachtwächter (Foto: Ratinger Jonges)