Mercator Matinée: Weltumspannendes Kaisertum

Werbung

Duisburg. Thema der Mercator-Matinée am Sonntag, 23. Oktober, um 11.15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Duisburger Innenhafen ist Karl V. (1500–1558) und dessen weltumspannendes Kaisertum.

Professorin Luise Schorn-Schütte berichtet vom Kaiser eines Reiches, „in dem die Sonne nicht unterging“. Karl V. betrachtete es als seine Aufgabe, eine „Universalmonarchie“ aufrecht zu erhalten, in der der Kaiser neben dem Papst und über anderen Monarchen stand. Seine Gegner hingegen empfanden diesen Anspruch eher als Ausdruck von Tyrannei.

Wie wir angesichts des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine mit Schrecken erfahren, sind imperiale Ansprüche auch im 21. Jahrhundert Teil der Weltpolitik. Schorn-Schütte, emeritierte Professorin für Neuere Allgemeine Geschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, zeichnet ein facettenreiches Porträt des Habsburgers, dem auch Gerhard Mercator wichtige Werke widmete.

Die Teilnahme kostet für Erwachsene sechs Euro, ermäßigt vier Euro.

www.stadtmuseum-duisburg.de