Küche: Muffin-Allerlei

Werbung

Lintorf. Sommerzeit, Ferienzeit und manchmal auch die Gelegenheit etwas Neues auszuprobieren. Das Rezept für die herrlich saftigen Muffins mit verschiedensten Füllungen ist nicht das erste Rezept, das wir von Sarahs Blog kinderkommtessen.de ausprobiert haben. Es hat uns schon beim ersten Nachbacken überzeugt und wir haben inzwischen mehrere Varianten ausprobiert. Die Muffins werden Dank Zugabe von saurer Sahne sehr saftig und sind auch nach 2 -3 Tagen noch nicht trocken. Sie lassen sich sehr gut auch mit Kindern backen, da sowohl die Vorbereitung des Obstes als auch die Zubereitung des Teiges ganz leicht von der Hand gehen.

Für etwa 16 Silikon- oder 12 Papiermuffinförmchen: 3 Eier, 100g weiche Butter, 130g Zucker, 200g Mehl, 1 Becher saure Sahne (200g), 2 gesr. Tl Backpulver; Obst, Schokotröpfchen, Nüsse, Mandeln je nach Vorliebe

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Muffinförmchen auf ein Backblech stellen. Weiche Butter, Zucker und die Eier mit dem Handmixer schaumig aufschlagen. Die saure Sahne unterrühren. Das Backpulver zum Mehl geben und beides auf die Buttermasse sieben und langsam unterrühren. Den Teig mit einem Esslöffel in die Muffinförmchen füllen bis diese zur Hälfte gefüllt sind. Nun das gewählte Obst oder eine andere gewählte Fülling in die Förmchen geben. Den restlichen Teig auf die Muffinförmchen aufteilen, so dass die Füllung bedeckt wird. Nun noch einmal einzelne Früchte oder z.B. Schokotröpfchen auf den Teig geben und leicht eindrücken. So kann man auch nach dem Backen sehen, welche Füllung jeder Muffin enthält. Die Muffins im vorgeheizten Backofen etwa 20 – 25 Minuten backen bis die Teigoberfläche leicht gebräunt ist. Das Blech aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend die Muffins aus den Silikonförmchen lösen, mit Puderzucker bestäuben und ganz auskühlen lassen.

Als Füllung eignen sich folgende Zutaten: Himbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, klein geschnittene Aprikosen, Schokotröpfchen, Raspelschokolade, klein geschnittene Joghurt-Schokoladenriegel, Smarties, gehackte Mandeln, gehackte Haselnüsse. Statt saurer Sahne kann man ebenso gut einen Becher Schmand zum Teig geben. Gut ausgekühlt und in einer gut schließenden Tupperdose halten sich die Muffins gut noch 2 – 3 Tage nach dem Backen.