Küche: Gurken-Häppchen

Werbung

Lintorf. Auf den richtigen Sommer müssen wir wohl noch ein wenig warten, aber das eine oder andere Stündchen kann man dann doch schon auf Balkon oder Terrasse verbringen. Da möchte man dann manchmal gar nicht weg, um eine aufwendige Abendmahlzeit zuzubereiten. Ein rustikales Baguette oder ein paar Laugenbrezeln zu unseren Gurkenhäppchen sind eine leckerer Snack und ein Fest für’s Auge.

Für 2 Personen: 1 Salatgurke, 2 Tomaten, etwa 150g Quark Magerstufe, 2 El Schmand oder Crème fraîche, gehackte Kräuter nach Geschmack, Pfeffer, Salz

Die Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Basilikum) waschen, klein hacken und zum Quark geben. Den Schmand ebenfalls hinzufügen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut verrühren. (Wer es ganz bequem möchte, rührt den Schmand in fertig gekauften Kräuterquark.) Den Kräuterquark in einen Spritzbeutel füllen. Die Gurke waschen und schälen. (Interessanter sieht es aus, wenn man rundherum schmale Streifen Schale stehen lässt.) Die schmaleren Enden abschneiden und die Gurke in 8 dicke Scheiben schneiden. Aus jeder Gurkenscheibe mit einem Teelöffel etwa die Hälfte der Kernmasse entfernen. In diese Mulde wird nun etwas Kräuterquark gespritzt. Zuletzt noch die Tomaten waschen, achteln und den Stielansatz vorsichtig entfernen. Die Gurkenhappen auf einen kleinen Teller setzen und jeweils ein Tomatenachtel segelförmig in die Quarkmasse setzen. Ein paar Schnittlauchröllchen darüber streuen und servieren. Ein erfrischender Snack für laue Sommerabende.

Falls kein Spritzbeutel zur Hand ist, kann die Quarkmasse auch vorsichtig mit einem Teelöffel in die Mulde gefüllt werden.