Küche: Avocado-Nudelsalat

Werbung

Lintorf. Liebhaber der grün-braunen birnenartigen Frucht werden diesen Salat sicherlich mehrmals zubereiten. Er ist herrlich cremig und auch bei hohen Temperaturen gut zuzubereiten, da die Salatsauce ganz ohne Mayonnaise auskommt.

Zutaten für 4 Personen: 400g Spiralnudeln, 100g frische Spinatblätter, 1 kleine Dose Mais, 100g tiefgefr. Erbsen, 2 mittelgroße Avocados, 1/2 Koblauchzehe (kann weggelassen werden), 4 El Zitronensaft, 10 – 12 Cocktailtomaten, Salz, Pfeffer

Die Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung kochen und etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit die gefrorenen Erbsen hinzugeben und mitkochen. Alles gut abgießen und in einer Schüssel abkühlen lassen. Die Spinatblätter ebenfalls waschen und gut trocken schleudern. Die Avocados halbieren und die Kerne entfernen. Drei Avocadohälften mit der Hälfte der Spinatblätter, dem Zitronensaft und dem Knoblauch in eine große Schüssel geben und mit dem Stabmixer oder in der Küchenmaschine pürieren. Die zweite Hälfte der Spinatblätter hinzufügen, kräftig pfeffern, salzen und erneut pürieren bis eine homogene Masse entsteht. Das Avocado-Dressing zu den Nudeln geben und gut unterheben. Die letzte Avocadohälfte in schmale Scheiben schneiden und mit dem Mais und den halbierten Cocktailtomaten vorsichtig unter den Nudelsalat heben. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen und zu Gegrilltem oder Kurzgebratenem servieren.

Müssen für eine Feier mehrere Salate zubereitet werden, kann man diesen gut am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Lediglich die Tomaten sollten dann erst kurz vor dem Servieren hinzugefügt werden.