Volksbank hilft AWO mit Geldspende

Werbung

Lintorf. Während des letzten Lockdowns durfte auch die AWO Angerland keine Gäste empfangen. Demzufolge konnten weder Sprach-, PC- oder sonstige Kurse durchgeführt werden, noch  Bewirtungen erfolgen und somit nichts verkauft werden, um die Kasse wenigstens etwas zu füllen. Umso mehr freut sich der Vorsitzende Max Kompalik darüber, dass die Jury bei der Volksbank Rhein-Ruhr sich für das Projekt „Nachhaltigkeit bei den AWO Festen“ eingesetzt hat. Das Duisburger Geldinstitut unterstützt die AWO mit einem Geldbetrag aus dem „Förderprogramm Rhein-Ruhr“.

Von diesem Geld werden Mehrweggeschirr und Besteck und ein großer Behälter zum Warmhalten von Speisen angeschafft. „Auch wenn dieses Jahr das Straßen- und Sommerfest erneut ausfallen muss, können wir in Zukunft ohne Einmalgeschirr und Einmalbesteck auskommen“, so Max Kompalik, der sich im Namen allter AWO-Mitglieder bei der Volksbank bedankt.

Archivfoto