Klassisches Konzert der Trimborn-Preisträger

Werbung

Ratingen. Auf ein klassisches Konzert der Extraklasse können sich alle Musikfreunde am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr im Stadttheater, Europaring 9, freuen. Dann stellen die drei Gewinnerinnen des Ferdinand-Trimborn-Förderpreises NRW für Klavier ihr Können beim traditionellen Preisträgerkonzert unter Beweis. Dabei gestalten die Preisträgerinnen das Konzert gemeinsam mit der Sinfonietta Ratingen unter der Leitung von Professor Thomas Gabrisch.

Zur Eröffnung spielt die Sinfonietta die Sinfonie Nr. 17 in G-Dur, KV 129, von Wolfgang Amadeus Mozart. Anschließend wird der Heimatpreis 2022 an den BSG Ratingen e.V., an die Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Ratingen – kurz „JuTu“ – sowie an die langjährigen Kinobetreiberinnen Margarete Papenhoff und Gabriele Rosslenbroich verliehen. Die Verleihung ist erstmals in das Preisträgerkonzert eingebettet.

Das Konzert der Pianistinnen eröffnet dann die 13-jährige Elisa-Marie Kluwe aus Bad Driburg. Sie präsentiert „Fantaisie – Impromptu“ von Frédéric Chopin. Es folgt die ebenfalls 13-jährige Lea Marie Terziyska aus Wuppertal, die sich mit Elisa-Marie Kluwe den zweiten Platz bei der Endausscheidung teilte. Sie trägt „Drei Argentinische Tänze“ von Alberto Ginastera vor.

Nach einer kurzen Pause erhalten die drei Preisträgerinnen offiziell ihre Auszeichnungen. In der zweiten Hälfte des Konzertes kommt das Publikum in den Genuss des musikalischen Vortrags der diesjährigen Siegerin: Die 19-jährige Yu-Chin Ho aus Wuppertal spielt das Klavierkonzert Nr. 18 in B-Dur, KV 456, von Wolfgang Amadeus Mozart und wird dabei von der Sinfonietta begleitet.

Eintrittskarten sind zum Preis von 13,50 Euro im Kulturamt, Minoritenstraße 2-6, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungen nimmt das Kulturamt entgegen, Telefon 02102/550-4104 und -4105.

Foto: Maik Grabosch