Kinderwunsch erfüllt: 40-Meter-Seilbahn eröffnet

Werbung

Wittlaer. Für mehr als 100 Kinder und Jugendliche der Graf Recke Stiftung ist der Traum von einer 40 Meter langen Seilbahn wahr geworden. Gemeinsam mit Mitarbeitenden, Nachbarn und Unterstützenden wurde das neue Spielgerät feierlich an die Kinder aus den Wohngruppen und aus der Nachbarschaft übergeben. Ermöglicht haben diese besondere Anschaffung neben privaten Spendern vor allem die GlücksSpirale, die Kurt und Maria Dohle Stiftung und die Stiftung Kinderhilfezentrum Düsseldorf.

„Wir haben es gemeinsam geschafft, dass wir nun eine 40 Meter lange Seilbahn haben“, bedankte sich Fachaufsicht Dimitra Georgiou aus der Graf Recke Erziehung und Bildung. Die Seilbahnanlage in dieser Länge sei eine Besonderheit.

„Mit unserem Beitrag für die Seilbahn wollen wir ein Zeichen für alle setzen, die Jugendhilfe betreiben. Das ist für uns eine besondere Freude und Ausdruck der Gemeinsamkeit von allen Kindern und Jugendlichen dieser Stadt“, sagte der Vorstand der Stiftung Kinderhilfezentrum Düsseldorf, Michael Riemer, der kürzlich für sein Jugendhilfe-Engagement das Bundesverdienstkreuz erhielt. Gemeinsam mit seiner Vorstandskollegin Helga Welland nahm er an der Eröffnungsfeier im Freien teil.

Vor knapp zwei Jahren hatte die Stiftung zusammen mit der zehnjährigen Maja den Spendenaufruf gestartet, um den Kindern nach den zähen Zeiten der Corona-Pandemie eine besondere Freude zu ermöglichen. „Letzte Woche konnte die Anlage endlich komplett aufgebaut und vom TÜV abgenommen werden“, berichtete Bert Bauschke, bei der Graf Recke Erziehung und Bildung verantwortlich für das Stiftungsgelände im Düsseldorfer Norden.

Die erste offizielle Fahrt und das symbolische Öffnen der Schleife erfolgte durch Maja, stellvertretend für alle Kinder und Jugendlichen, die dort leben. „Ich finde es toll, dass ich die Seilbahn eröffnen durfte. Das ist richtig schön und aufregend“, freute sie sich. Anschließend stürmten alle Kinder in die neue Seilbahn und feierten mit vielen Gästen zusammen das Eröffnungsfest. Auf großes Interesse stieß auch das Jubiläumsmobil der Graf Recke Stiftung, das bei dem Fest Station machte.

Die Kosten für die Vorarbeiten, Anschaffung und Installation der Seilbahnanlage umfassten rund 24.000 Euro. In Kürze soll das Seilbahnprojekt mit einer Jugendsitzbank komplettiert werden.

Bert Bauschke (Geländeverantwortlicher Graf Recke Stiftung) (von links), Helga Welland und Michael Riemer (beide Vorstand Stiftung Kinderhilfezentrum Düsseldorf) und Dimitra Georgiou (Fachaufsicht Graf Recke Stiftung) stehen vor der neuen 40 Meter langen Seilbahn. (Foto: privat)