KGL-Kicker glänzen bei Kreismeisterschaft

Werbung

Lintorf. 11 zu 0 Tore, 10 Punkte in vier Spielen. Viel besser geht es nicht. Entsprechend riesig war der Jubel bei den 12- und 13-jährigen jungen Fußballern des Kopernikus-Gymnasiums Lintorf (KGL). Jetzt geht es am Donnerstag, 7. April, im Endspiel der Kreismeisterschaft der Schulen gegen das Gymnasium Hochdahl.

Im Vorrundenspiel um die Kreismeisterschaft hatten es die Kopernikaner am vergangenen Dienstag mit anspruchsvollen Gegnern zu tun: Martin-Luther-King-Gesamtschule Ratingen, Gymnasium Wülfrath, Realschule Kastanienallee Velbert, Gesamtschule Velbert-Mitte. Teams die zum Teil besetzt sind mit Spielern, die sonst in Dortmund oder auf Schalke oder auch bei Fortuna kicken.

Beispiel für gutes Zusammenspiel: Robin ( Rot-Weiß Lintorf /links) und Mats (Ratingen 04/19 )

Das Besondere an der aktuellen Mannschaft des Kopernikus ist, dass nach den üblen Corona-Jahren mit Ausfall von vielen sportlichen Aktivitäten nun eine Mannschaft zusammengestellt werden konnte, die aus einer gesunden Mischung aus Spielern von vier umliegenden Fußballvereinen besteht: Unterrath (1), Breitscheid (1), Ratingen 04/19 (3) und Rot-Weiß Lintorf (11). So zeigte sich Trainer und Sportlehrer Michael Giese überaus zufrieden mit der Stimmung und mit dem Zusammenhalt in seiner Mannschaft: „Jungs, die sonst voller Energie in den Lokalderbys gegeneinander kämpfen, spielen jetzt Seite an Seite, helfen sich gegenseitig, feuern sich an und es spielt überhaupt keine Rolle, in welchem Verein man sonst spielt.“

Die Kopernikaner hatten vorab keine Gelegenheit, gemeinsam zu trainieren. Die Positionsverteilung erfolgte quasi auf gegenseitigem Vertrauen, denn die Jungen kennen sich meistens seit Jahren gut. Umso erstaunlicher, dass das Fußballteam des Kopernikus-Gymnasiums das erste seit neun Jahren ist, dem es gelang weiterzukommen.

Auf der Basis einer sehr sicher stehenden Verteidigung war der Spielaufbau überzeugend und die Zahl der erzielten Tore steht für sich. Und nun wird am Donnerstag, 7. April, um die Kreismeisterschaft gespielt. Anstoß ist um 13 Uhr im Keramag-Sportpark in Ratingen. Das gegnerische Team wird vom Gymnasium Hochdahl gestellt. Die Anstoßzeit verhindert leider, dass viele Schülerinnen und Schüler sich das Spiel anschauen können. Da aber 2 x 35 Minuten gespielt wird, könnten doch viele zur zweiten Halbzeit kommen und das Kopi-Team unterstützen.

Fotos: privat