Bruderschaft plant Veränderungen beim Schützenfest

Werbung

Lintorf. Zwei Jahre ist Schützenfest jetzt ausgefallen. Nun wollen die Lintorfer Schützen dies für einen Neuanfang nutzen. Der Ablauf des Schützen- und Volksfestes am dritten Wochenende im August wird deutlich verändert. Schon der Möschesonntag wird neu gestaltet, teil die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 mit.

„Das Schützen- und Volksfest ist in den letzten 70 Jahren kaum verändert worden“, sagt Schützenchef Andreas Preuß. Dabei habe die Bruderschaft heute längst nicht mehr die Bedeutung in der dörflichen Gesellschaft wie in den 1950er und 1960er Jahren. Auch die Kirmes habe heute mit viel kommerzieller Konkurrenz zu kämpfen.

Gemeinsam mit dem neuen Zeltwirt Mike Bengel wollen die Schützen die Lintorfer wieder mehr auf den Schützenplatz holen, wollen das Schützenfest wieder zu einem Ereignis im Dorf machen. „Dafür brauchen die Schützen und wir Schausteller einen langen Atmen“, sagt Mike Bengel. Die Veränderungen werden nicht von heute auf morgen wirken.

Der Duisburger Schausteller Mike Bengel hat enge Beziehungen zur Lintorfer Kirmes. Schon sein Großvater war in der Vorkriegszeit mit Kirmesgeschäften in Lintorf beim Schützenfest. Seit den 1950er Jahren organisiert die Familie Bengel die Lintorfer Kirmes. „Die Familie Bengel hat unsere Lintorfer Bruderschaft auch in den vergangen Jahren immer großzügig unterstützt, obwohl die Kirmes nicht mehr den Zulauf hatte wie in früheren Zeiten“, so Andreas Preuß.

Möschesonntag
Ab 2023 soll der Möschesonntag wieder im Dorf gefeiert werden. Allerdings muss dafür noch gemeinsam mit der Stadt ein geeigneter Platz gefunden werden. In diesem Jahr wird gemeinsam mit dem Ortsverband Ratingen des Deutschen Roten Kreuzes ein großer Familientag auf dem Kirmesplatz stattfinden. Das DRK wird sich vorstellen, die Schützen wollen verschiedene Dinge anbieten. Außerdem wird versucht, schon die eine oder andere Kirmesattraktion auf den Schützenplatz zu holen. Das Gästekönigschießen, das bisher an Möschesonntag stattfand, wird auf den Schützenfestsamstag verschoben.

Schützenfest
Am Freitagabend lädt die Bruderschaft wie in den vergangenen Jahren zu einem Bayrischen Abend in des Festzelt ein. Die Veränderungen im Schützenfestablauf betreffen vor allem den Samstag, Sonntag und Montag.

„Andere Bruderschaften verkürzen die Schützenfeste, weil die Kosten einfach zu hoch sind“, sagt Andreas Preuß. Gemeinsam mit Mike Bengel wollen die Lintorfer versuchen, dass Schützenfest so attraktiv zu gestalten, dass der Umfang gleich bleiben kann.

Am Samstag werden die Schützen um 14:30 Uhr auf dem Parkplatz an der Speestraße antreten und dann zur Totenehrung am Ehrenmal auf der Drupnas marschieren. Von dort aus geht es zum Schützenplatz, wo ab 16 Uhr der Gästekönig ermittelt wird. Um 19 Uhr beginnt ein Diskoabend im Zelt.

Der Sonntag beginnt für einige Schützen bereits ab 6 Uhr, wenn das Tambourcorps Lintorf sie wecken kommt. Für alle anderen Schützen beginnt der Sonntag um 10 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Zelt. Anschließend wird gemeinsam im Zelt gefrühstückt. Ab 11:45 Uhr folgt ein musikalischer Frühschoppen, bei dem auch ein einfaches Mittagessen angeboten wird. Hierzu sind insbesondere auch die Lintorfer Senioren eingeladen, da der Seniorennachmittag am Samstag entfällt.

Um 14 Uhr empfängt die Bruderschaft die Ehrengäste im Zelt. Ab 14:50 Uhr erfolgt dann der Abmarsch der Musikblöcke vom Zelt zum Antreten der Schützen auf der Krummenweger Straße um 15:30 Uhr. Um 15:30 Uhr beginnt der Festzug. Der Weg wird etwas verkürzt. Von der Duisburger Straße aus ziehen die Schützen durch den Rotkelchenweg zum Löken. Die Parade erfolgt gegen 16:30 Uhr wie gewohnt an der Speestraße. Danach geht es zurück zum Zelt, wo die Spielmannszüge noch einmal spielen. Anschließend wird es im Zelt mit Musik weitergehen.

Den Montagvormittag gestalten die einzelnen Formationen selbst. Um 14:30 Uhr ist auf der Krummenweger Straße Antreten. Die Schützen ziehen zum Festzelt. Ab 15 Uhr folgt das Königsschießen auf dem Schießstand. Kronprinz und König sollen gegen 17:30 Uhr ermittelt sein.

Um 19:45 Uhr ziehen die neuen Majestäten vom Thunesweg aus über die Kirmes ins Schützenzelt ein. Es folgt der Krönungsabend. Gegen 21:45 Uhr ist der Zapfenstreich geplant. Im Anschluss soll ein Feuerwerk das Schützenfest offiziell abschließen. Das Festzelt wird bis gegen 1 Uhr geöffnet haben.