KGL belegt zweiten Platz bei „changes.Award“

Werbung

Lintorf/Ratingen. Viele begeisterte Besucher nahmen an der großen Siegerehrung des sechsten „changes.AWARDs“ teil, welche während des Cromford Parkfestes stattfand. Das Team „WAQEX“ (Foto) des Kopernikus-Gymnasiums Lintorf (KGL) belegte den zweiten Platz bei dem Wettbewerb hinter der Gruppe „re:print“ der Goetheschule in Essen.

Am vergangenen Mittwoch präsentierten die Teams ihre Geschäftspläne der Jury aus regionaler Wirtschaft und Kultur. Die Präsentationen der Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit kreativen und schlüssigen Ideen zu Wiederverwertung und liefern mögliche Lösungsansätze für gesellschaftliche Aufgaben der Zukunft.

So war es für die Wettbewerbsjury keine einfache Aufgabe, die Gewinner zu ermitteln. Das Team „re:print“ der Goetheschule Essen gewann mit ihrer Idee, nicht mehr benötigte Dentalmodelle zu neuem Druckfilament für die Zahnarztpraxen zu verarbeiten. Das Gewinnerteam reist nun mit seiner betreuenden Lehrkraft in die japanische Hauptstadt Tokio. Die Schule erhält zudem einen Geldpreis von 1500Euro.

Den zweiten Platz belegte „WAQEX“ des Kopernikus-Gymnasiums Lintorf. Es überzeugte die Jury mit seiner Idee, Wasser ohne externe Stromquelle aus der Luft zu extrahieren. 

Über Platz drei freut sich das Team „Haarmlos“ des Theodor-Fliedner-Gymnasiums in Kaiserswerth. Es begeisterte die Jury mit dem Konzept eines organischen Düngers aus Haaren.

Die Schülerinnen und Schüler der Gewinnerteams des zweiten und dritten Platzes dürfen sich jeweils über einen Technik-Gutschein über 1000 und 500 Euro freuen. Die Schule erhält einen Geldpreis in gleicher Höhe.

Erstmalig vergab die Jury einen Sonderpreis in der Kategorie „Young Entrepreneurs“ für das Team „düsselrein“ vom Max-Planck-Gymnasium Düsseldorf, welches während des Wettbewerbs sogar als Schülerfirma aktiv wurde und somit außer Konkurrenz teilnahm. Die Idee des Teams ist es, aus abgelaufenem Altbier Seife herzustellen. Diese überzeugte die Jury und somit kann sich das Team über einen Geldpreis von 2000 Euro freuen.

Übergeben wurden die Auszeichnungen von Maya Mitani, Stellvertretende Generalkonsulin von Japan in Düsseldorf, Klaus Pesch, Bürgermeister der Stadt Ratingen, und Andreas Wagner, Präsident der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric.

Foto: privat