Kerzen im Gebüsch entsorgt

Werbung

Lintorf. Die Kapelle an der Kalkumer Straße wird von vielen Lintorfern besucht. Viele bringen eine Kerze mit und stellen sie in der Kapelle auf den Boden. Irgendjemand scheint sich daran zu stören, nimmt die nur halb oder kaum abgebrannten Kerzen und entsorgt sie im Gestrüpp neben der Kapelle. Das Jäger-Korps der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lintorf 1464 holte nun ein knappes Dutzend Kerzen aus dem dornigen Gestrüpp (Foto unten).

Eine Leserin des Lintorfers, die häufig mit ihrem Hund an der Kapelle vorüber kommt, hatte den Schützenchef informiert, dass jemand die Kerzen einfach wegwirft. „Die Leute entzünden die Kerzen doch, weil sie damit etwas verbinden“, so die Lintorferin. „Wer stört sich denn so sehr an deren Glauben, dass er diesen Menschen so etwas antut?“

Schützenchef Andreas Preuß gab den Hinweis an das Jäger-Korps weiter. Ein Mitglied des Korps machte sich sofort auf den Weg und holte die meisten Kerzen aus dem Gebüsch. „An alle kam er nicht heran“, erklärt Preuß. Die Kerzen lägen im dichten Brombeergebüsch. Er muss noch einmal mit einer Harke wiederkommen, um die letzten drei heraus zu holen“, so Preuß.