Interaktiv Handball gewinnt HVN-Pokal

Werbung

Ratingen. Am Dienstagabend bezwang Interaktiv Handball im Finale um den HVN-Pokal den Ligakonkurrenten MTV Rheinwacht Dinslaken mit 38:31 (19:13). Damit steht die Mannschaft von Trainer Filip Lazarov in der Finalrunde um den Deutschen Amateurpokal.

„Wir freuen uns natürlich, dass wir das mit einer soliden, souveränen Leistung geschafft haben. Alle Jungs konnten Einsatzzeit sammeln und haben ihre Sache gut gemacht“, erklärte Alexander Oelze, der zuletzt krankheitsbedingt aussetzen musste, und bei der Partie zumindest in seiner Funktion als Co-Trainer auf der Bank dabei war.

Lediglich bis zum 8:7 nach zehn Spielminuten verlief die Begegnung des Regionalliga-Tabellenführers beim Drittletzten der Tabelle halbwegs ausgeglichen. Dann setzten sich die Ratinger von Minute zu Minute weiter ab. Über 12:8 (17.) und 17:11 (27.) ging es mit einer deutlichen Sechs-Tore-Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel ließ interaktiv nichts anbrennen. Über 25:17 (37.) und 32:22 (47.) fuhren die Gäste am Ende einen deutlichen und ungefährdeten Pokalsieg ein. „Wir freuen uns jetzt heute Abend noch. Jetzt geht der Blick in Richtung des Spiels gegen Remscheid am Sonntag“, erklärte Oelze abschließend.