Haus Salem: Süße Überraschung von den Schützen

Werbung

Lintorf. Thomas Busch, König der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464, überbrachte vergangenen Sonntagabend Bewohnern und Bewohnerinnen, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen im Haus Salem eine kleine süße Überraschung. Begleitet wurde Thomas Busch dabei von Schützenchef Andreas Kellersmann und dem zweiten Chef Frank Groten. Aber auch Kronprinz Conrad Koenen war dabei. Er saß aber auf seinem mit einer langen Lichterkette geschmückten Traktor.

Bruderschaftskönig Thomas Busch verteilt Süßes in Haus Salem

Die Bruderschaft hatte den Stopp bei der Lichterfahrt der Ratinger Landwirte an Haus Salem zum Anlass genommen, Süßigkeiten an Bewohner, Mitarbeiter und Ehrenamtliche zu verteile. Möglich machte dies eine Sachspende der Firma EDEKA Kels.

Bereits zum dritten Mal schmückten die Ratinger Landwirte ihre Traktoren, um in der Adventszeit den Menschen ein bisschen Licht und Freude zu bringen. In einem langen Konvoi aus großen und kleinen Treckern fuhren die Landwirte Senioren- und Pflegeheime in Ratingen an. Am Ende der Fahrt führte ihr Weg über die Speestraße zu Haus Salem. Hier wurden sie von den Lintorfer Schützen und vielen großen und kleinen Besuchern empfangen.

Nach einer kurzen Ansprache von Johannes Paas, dem Organisator der Lichterfahrt, sang Heinz Hülshoff zusammen mit vielen Kindern Weihnachtslieder. Die Bewohner und Mitarbeiter verfolgten dabei alles von den Fenstern.

Heinz Hülshoff stellte mit einem Augenzwinkern fest: „Ihr Kinder singt richtig klasse, das kann ich von den Schützen leider nicht sagen.“ Den Schützen fehlte es vor allem an der Textsicherheit. Bruderschaftschef Andreas Kellersmann versprach, bis zum kommenden Jahr mit seinen Schützen daran zu arbeiten.

Fotos: privat